16. Bundesliga-Spieltag : Bremen verpasst Tabellenführung

Die Erfolgsserie von Werder ist gerissen: Nach einem turbulenten und torreichen Spielt gewinnt Hannover gegen unsortierte Bremer. Die Hintermannschaft der Hanseaten offenbart eklatante Schwächen.

Hanke
Mann des Spiels. Hannoveraner Mike Hanke erzielt drei Tore gegen Werder Bremen. -Foto: dpa

Hannover Werder Bremens Erfolgsserie ist beim Torfestival in Hannover gerissen. Nach zehn ungeschlagenen Spielen in der Fußball-Bundesliga verloren die Bremer bei Hannover 96 mit 3:4 (2:3). Werder bleibt dennoch Tabellenzweiter vor dem Hamburger SV. Der starke Mike Hanke (12./21./74.) und Frank Baumann mit einem Eigentor (20.) sorgten vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften AWD-Arena für die 96-Treffer. Für die Bremer, die Hugo Almeida durch die Rote Karte (90.+3.) verloren, erzielten Markus Rosenberg (10./54.) und Diego (41./Foulelfmeter) die Tore.

Die weiterhin von vielen Ausfällen gebeutelten Bremer boten in Hannover eine schwache Abwehrleistung, überzeugten jedoch durch ihr Aufbäumen und ihren Sturmlauf in der zweiten Halbzeit. Der wieder genesene Tim Wiese im Tor hatte aufgrund der wackeligen Defensivleistung allerdings mehr zu tun als erwartet und kassierte bei dem offenen Schlagabtausch unerwartet viele Treffer.

Bremen verspielt Führung

Trainer Thomas Schaaf, der die zuletzt angeschlagenen Tim Borowski und Hugo Almeida zunächst auf der Bank ließ, sah seine Mannschaft lange Zeit konfus und zu langsam spielen. Drei Tage vor dem entscheidenden Champions-League-Spiel bei Olympiakos Piräus nutzte den Bremern auch die frühe Führung durch Rosenberg wenig, der einen schönen Pass von Daniel Jensen überlegt einschob.

Die Gastgeber, die den ehemaligen Bremer Innenverteidiger Frank Fahrenhorst wegen eines Handbruchs durch Thomas Kleine ersetzen mussten, zeigten vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Vorstellung. Mit dem erstmals von Beginn an eingesetzten Gaetan Krebs, der dem zuletzt schwachen U-21-Nationalspieler Jan Rosenthal vorgezogen wurde, wirbelten die Hannoveraner den Gast immer wieder durcheinander und zeigten sich dabei effektiv.

Drei Tore durch Hanke

Mike Hanke bewies seine Torjäger-Qualitäten. Der Nationalspieler drückte kurz nach der Bremer Führung einen zunächst am Pfosten landenden Ball von Michael Tarnat artistisch über die Linie. Nach dem Eigentor von Baumann, das er auch noch per Flanke vorbereitete, war Hanke ein zweites Mal erfolgreich, als er nach Pass von Tarnat Per Mertesacker davonlief und an Wiese vorbei einschob. Und Hanke erzielte auch den vierten 96-Treffer, bei dem er einen Pass von Jiri Stajner über die Linie bugsierte.

Die Bremer wachten erst spät auf und erhöhten das Tempo. Angetrieben von Diego, den die Gastgeber mit vielen taktischen Fouls provozierten, kam Werder erst nach den drei Gegentoren besser ins Spiel. Der Brasilianer sorgte per Elfmeter - nach Pfiff vom schwachen Schiedsrichter Wolfgang Stark im zweiten Versuch - höchstpersönlich für den Anschluss; zuvor hatte Vinicius Rosenberg beim Torschuss umgerissen. Anschließend traf erneut Rosenberg, als er eine Flanke von Dusko Tosic aus kurzer Entfernung über die Linie drückte. Doch den Schlusspunkt setzte erneut Hanke. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben