1860 München : Julian Weigl als Kapitän abgesetzt

Der Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat vor dem DFB-Pokalspiel bei Holstein Kiel den 18-jährigen Julian Weigl von seinem Kapitänsamt entbunden.

Diese Entscheidung traf Trainer Ricardo Moniz. „Er hatte die Chance und hat sie nicht genutzt“, sagte der Niederländer. Weigl durfte die „Löwen“ lediglich in den beiden Zweitliga-Spielen beim 1. FC Kaiserslautern (2:3) und
gegen RasenBallsport Leipzig (0:3) als Kapitän auf den Rasen führen. Am Tag nach der Heimpleite gegen Aufsteiger Leipzig war Weigl gemeinsam mit vier weiteren „Löwen“-Profis aus disziplinarischen Gründen suspendiert worden.

Neuer Spielführer bei den Münchnern wird Christopher Schindler. Der 24-Jährige war zuvor Stellvertreter des jungen Weigl und spielt seit 1999 beim TSV 1860. „Natürlich ist das eine Ehre für mich, Kapitän zu sein“, sagte der gebürtige Münchner. Zehn-Tage-Kapitän Weigl hat wie alle zum Regionalligateam versetzten Spieler nach wie vor Sprechverbot und äußerte sich daher nicht zu seiner Absetzung. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben