1860 München - Union 1:0 : Kein Festtag für Union

Ironie des Schicksals: Union verliert am Tag der Einheit. Mit 1:0 unterliegen die Berliner gegen 1860 München und bleiben in der Zweiten Liga in Reichweite der Abstiegsplätze.

Kein Vorbeikommen: Münchens Moritz Leitner blockt hier Dominic Peitz ab. Am Ende unterliegt Union 1860 mit 0:1.
Kein Vorbeikommen: Münchens Moritz Leitner blockt hier Dominic Peitz ab. Am Ende unterliegt Union 1860 mit 0:1.Foto: dpa

Benjamin Lauth hat dem TSV 1860 München eine starke Wiesn-Bilanz beschert. Der Ersatz-Kapitän schoss den Fußball- Zweitligisten am Sonntag zu Hause in der 68. Minute zum 1:0 (0:0)- Erfolg gegen Union Berlin. Die Münchner schraubten damit im vierten Spiel während des Oktoberfestes die Punktezahl auf zehn hoch - und Trainer Reiner Maurer durfte sich am 100. Tag seiner Amtszeit über wichtige drei Punkte freuen. Während die zu Hause weiter unbezwungenen Münchner den Anschluss an die Spitzengruppe schafften, warten die „Eisernen“ in der Fremde auf den ersten Saisonsieg.

Nach den Erfolgen in der Vorwoche gingen beide Teams mit Selbstvertrauen ins Spiel und begannen recht munter. 1860-Keeper Gabor Király war gleich zweimal von Torsten Mattuschka (3./18. Minute) nicht zu überwinden. Auf der Gegenseite hatte Stefan Aigner (7.) Pech, als ein Kopfball von ihm am Aluminium landete. In der zweiten Hälfte sah es nach einem torlosen Remis aus, ehe Lauth den Bann brach. Nach Zuspiel von Aleksandar Ignjovski setzte er sich energisch durch und traf per Distanzschuss. Am Ende verpassten die Münchner leichtfertig einen deutlicheren Sieg.

Ebenfalls ohne Punkte blieb Energie Cottbus. Die Lausitzer unterlagen FSV Frankfurt mit 2:3. Dagegen ist der dritte Vertreter aus den neuen Bundesländern, Erzgebirge Aue, weiterhin auf einem Aufstiegsplatz. Mit 3:2 wurde der FC Augsburg zu Hause bezwungen. (dpa/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben