Sport : 1860 München unterliegt Bochum 0:1

Jetzt bereits seit elf Spielen sieglos

-

München - Selbstfindung war angesagt. Nach zehn sieglosen Spielen in Serie hatte der TSV 1860 München beschlossen, seine Mannschaft kurzfristig in ein Trainingslager in Italien zurückzuziehen. Die fünf Tage in Udine haben dem Fußball-Zweitligisten aber nicht unbedingt das abhanden gekommene Selbstvertrauen zurückgegeben. Gegen den VfL Bochum, den Tabellenführer, gab es gestern Abend vor 25 000 Zuschauern in der heimischen Allianz-Arena eine etwas unglückliche 0:1 (0:0)-Niederlage. 1860 München, in die Saison gestartet mit dem Ziel aufzusteigen, muss sich nun mehr denn je an den abstiegsgefährdeten Mannschaften orientieren.

Das entscheidende Tor für die Bochumer erzielte Heiko Butscher nach einer Hereingabe von Dennis Grote (69.). Die Münchner unterstützten den Gegentreffer durch ein geradezu konfuses Abwehrverhalten, der Sechziger Marco Gebhardt legte dem Torschützen den Ball auch noch unfreiwillig vor.

„Die Mannschaft muss zusammenhalten, die Spieler müssen sich gegenseitig mehr unterstützen“, forderte Stefan Reuter, der Manager der Münchner, fast flehentlich noch vor dem Anpfiff. An der kämpferischen Einstellung, am Bemühen fehlte es den Gastgebern dann wahrlich nicht. Aber dass die Misserfolge der letzten Monate auf die Psyche der Spieler drücken, war doch allzu offenkundig. Für Stefan Reuter kein Wunder. „Es ist doch klar, dass die Spieler nach zehn sieglosen Spielen nicht mit breiter Brust auflaufen“, bat er um Verständnis für so manch holprigen Spielansatz.

Die Bochumer zogen sich ihrerseits weit zurück, vertrauten dabei auf ihre solide Abwehr. In der Offensive ging von ihnen ebenfalls nur sehr selten mal Gefahr aus. Ein technisch besseres Spiel ließen schon die Platzverhältnisse in der Allianz-Arena nicht zu. Der völlig ramponierte Rasen wird noch bis Sonntag zum Bundesliga-Spitzenspiel des FC Bayern gegen den FC Schalke 04 komplett ausgetauscht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben