• 2:0 im Rückspiel gegen Marseille: Bayern München steht im Halbfinale der Champions League

2:0 im Rückspiel gegen Marseille : Bayern München steht im Halbfinale der Champions League

Der FC Bayern München hat im Rückspiel gegen Olympique Marseille nichts anbrennen lassen und souverän das Halbfinale erreicht. Ivica Olic machte schon im ersten Durchgang per Doppelpack alles klar.

von
Matchwinner für die Bayern: Durch den frühen Doppelpack von Ivica Olic mussten die Bayern im Rückspiel gegen Marseille nicht mehr um den Einzug ins Halbfinale der Champions-League zittern.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
03.04.2012 22:56Matchwinner für die Bayern: Durch den frühen Doppelpack von Ivica Olic mussten die Bayern im Rückspiel gegen Marseille nicht mehr...

Wenn ein Elefant eine Ameise zerquetscht, sagt das nicht wirklich etwas über die Kraft des Elefanten aus. Insofern ist nach dem Viertelfinale-Rückspiel des FC Bayern München gegen Olympique de Marseille auch nicht wirklich klar, ob die eigene Stärke die Münchner ins Halbfinale gegen mit hoher Wahrscheinlichkeit Real Madrid brachte oder doch die mangelnde Satisfaktionsfähigkeit der Franzosen. Die Bayern siegten 2:0 (2:0), aber mehr im Trimmtrab denn im gehobenen Laufschritt, wenn man mal vom überragenden Ribery absieht, der kann nicht langsam. Aber keine Kritik am FC Bayern, der spielte sehr ansehnlich, zauberte zeitweise, kombinierte ballsicher und durchaus originell. Nur Olympique war zu keiner Zeit ernst zu nehmen. Hatten die Franzosen überhaupt eine Chance? Ach ja, zwei Schüsse, die aber keine größere Aufgabe für Manuel Neuer bedeuteten. Und ein Kopfball, der in der 67. Minute weit übers Tor segelte.

Dabei war Trainer Jupp Heynckes dem etwaigen Vorwurf der Leichtfertigkeit und Hochnäsigkeit vorab schon mit geringer Überzeugungskraft entgegengetreten, als er den Verzicht von Arjen Robben und Mario Gomez in der Anfangsformation mit einer Vorsichtmaßnahme wegen leichter Angeschlagenheit erklärte. Der 2:0-Sieg aus dem Hinspiel war wohl ein zu verlockendes Polster. Zu verdenken ist Heynckes die Schonung zweier Stars nicht, die Bayern haben ja noch einiges vor: den DFB-Pokal gewinnen, die Borussia aus Dortmund noch abfangen, Real schlagen, das Finale der Champions League gewinnen, unsterblich werden. Und wäre es wirklich leichtfertig gewesen gegen Olympique auch noch auf Lahm und Müller, auf Ribery und Kroos und Boateng zu verzichten und obendrein auch auf Torwart Neuer? Schon beim Hinspiel in Marseille hatte sich der geneigte Fan fragen dürfen, wie Marseille überhaupt ins Viertelfinale gekommen war. Und auch diesmal zeigten die Franzosen, dass sie dort nichts zu suchen haben. Ein bisschen Geplänkel zu Beginn, bei dem die Franzosen aber auch nur zuschauten, dann machte Ribery kurz ernst, zog am rechten Strafraumeck kurz an, ließ drei Gegenspieler stehen, passte, auch dies mal kurz in der Mitte, wo Olic den Gomez gab und den Fuß hinhielt. Man schrieb die 12. Minute, man schrieb das 1:0.

Seite 1 von 2 Artikel auf einer Seite lesen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben