Update

2:1 gegen Augsburg : Bayern gewinnen ohne Glanz

Auch ohne Bastian Schweinsteiger siegen die Bayern weiter. Gegen Aufsteiger Augsburg gewannen sie das bayerische Derby. Und Torhüter Neuer arbeitet seine Ablöseprämie ab.

Thomas Müller, Franck Ribéry, David Alaba und Philipp Lahm nach dem Schlusspfiff.
Thomas Müller, Franck Ribéry, David Alaba und Philipp Lahm nach dem Schlusspfiff.Foto: AFP

Edmond Kapllani lief allein auf Manuel Neuer zu, der Augsburger hatte in dieser Sekunde die Chance, für die große Überraschung zu sorgen, er hatte in diesem Moment die Chance, seiner Mannschaft einen wichtigen Punkt zu sichern, er schoss, aber Torwart Neuer rettete mit einer schnellen Handbewegung. Es blieb also kurz vor Schluss beim 2:1 für den FC Bayern München. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gab es dann die nächste Aufregung im Augsburger Stadion. Der Münchner Anatoli Timoschtschuk sah nach einem groben Foulspiel noch die Rote Karte.

Der Bundesliga-Aufsteiger Augsburg hatte sich für eine bemerkenswerte Aufholjagd nicht mehr belohnen können. „Meine Spieler haben alles gegeben, sie sind zum Schluss auf dem Zahnfleisch gelaufen“, sagte der Augsburger Trainer Jos Luhukay hinterher. „In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so ballsicher. Unser Anspruch muss sein, souveräner zu spielen“, sagte hingegen Bayerns Nationalspieler Toni Kroos.

Wenn sie schon in der ersten Halbzeit alles gegeben hätten, die Augsburger, dann hätte es vielleicht sogar zu einem Sieg gereicht. Doch in den ersten 45 Minuten spielte im Grunde genommen nur eine Mannschaft: die Gäste aus München. Der Tabellenführer musste zwar auf den verletzten Spielmacher Bastian Schweinsteiger verzichten, doch gegen Augsburg machte sich das erst einmal nicht bemerkbar. Die Bayern dominierten ihren Gegner nach Belieben, die Augsburger Abwehr war anfällig, und es war nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fallen würde. Es fiel – natürlich – durch Mario Gomez nach einem Kopfball. Das 2:0 war nur eine logische Konsequenz der Bayern-Überlegenheit. Franck Ribery umkurvte zwei Gegenspieler und schoss ins lange Eck.

Doch plötzlich wehrten sich die Augsburger. In der zweiten Halbzeit, als die Bayern das Spiel verwalten wollten, kamen sie durch Hajime Hosogai nach einem scharfen Schuss zum 1:2 und setzten die Bayern auch danach unter Druck. Die konnten sich bei Manuel Neuer bedanken, dass sie als Sieger vom Platz gehen konnten. „Er hat eine Million Euro abbezahlt“, sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Der Keeper hat also noch einiges abzuarbeiten. Gekostet hatte der Torwart die Bayern 25 Millionen Euro. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar