2. Bundesliga : 1860 München schlägt Burghausen mit 2:0

Der TSV 1860 München bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga auf Erfolgskurs. Die "Löwen" feierten am Montagabend im oberbayerischen Duell bei Wacker Burghausen einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg und kletterten damit in der Tabelle auf Rang drei.

Burghausen - Vor 8500 Zuschauern in der Wacker-Arena machten Neuzugang Antonio di Salvo (37.) und Nemanja Vucicevic (81.) den ersten Auswärtssieg der Münchner perfekt. Burghausen bleibt dagegen nach der dritten Niederlage im dritten Spiel Schlusslicht.

Löwen zielstrebig

Wacker-Trainer Markus Schupp hatte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:5-Debakel beim 1. FC Köln auf zwei Positionen verändert. Für Andreas Nägelein und Hrvoje Vukovic liefen Stefan Aigner und Markus Palionis auf. Bei den Gästen konnte Walter Schachner dagegen zum dritten Mal in Folge die gleiche Startformation aufbieten.

Die "Löwen" agierten von Beginn an zielstrebiger und bissiger und schnürten die spürbar verunsicherten Gastgeber in deren eigener Hälfte ein. In der stürmischen Anfangsphase konnte sich Burghausen bei Torwart Uwe Gospodarek bedanken, der eine Volleyabnahme von Danny Schwarz reaktionsschnell zur Ecke lenkte (13.).

München suchte Entscheidung

Allerdings machte der Wacker-Keeper beim Gegentreffer keine glückliche Figur, als er bei einem langgeschlagenen Eckball von Daniel Baier auf der Linie blieb. Di Salvo jagte die zu kurz geratene Kopfballabwehr vom zweiten Pfosten aus sechs Metern Entfernung ins Tor. Fast im Gegenzug hatte Thomas Drescher den Ausgleich auf dem Fuß, doch seine Direktabnahme von der Strafraumgrenze knallte vom Pfosten zurück ins Feld.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste vehement auf den zweiten Treffer und suchten die Entscheidung, doch di Salvo (46., 63.) und Sturmpartner Vucicevic (63.) wussten zunächst mit ihren Chancen nichts anzufangen. Erst zehn Minuten vor dem Ende erlöste Vucicevic die "Löwen", als er eine scharfe Hereingabe des eingewechselten Fabian Johnson aus kurzer Distanz mit dem Knie über die Linie drückte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar