2. Bundesliga : Derbysieg in Freiburg

Der Karlsruher SC hat den badischen Rivalen SC Freiburg eindrucksvoll in die Schranken verwiesen und ist weiter auf Aufstiegskurs. Der Tabellenzweite gewann das Derby mit 4:0.

Freiburg - Die Tore erzielten Edmond Kapllani (31. Minute), Timo Staffeldt (64.), Giovani Federico (72.), der seine Führung in der Torjägerliste auf zehn Treffer ausbaute, und Wilfried Sanou (89.) mit einem Eigentor. Nur einen Punkt liegt den KSC hinter Spitzenreiter Hansa Rostock.

Der Sportclub, den lediglich das bessere Torverhältnis von einem Abstiegsplatz trennt, setzte seine Talfahrt fort und ist nun seit sechs Spielen ohne Sieg. Gegen die Mannschaft von Trainer Volker Finke, der sich "Finke raus"-Rufe anhören musste, waren die Gäste vor 22.000 Zuschauern im Freiburger Stadion die reifere und vor allem torgefährlichere Mannschaft.

Die Karlsruher begannen zwar allzu lässig. Doch Freiburg war im Angriff wieder einmal zu harmlos, um daraus Kapital zu schlagen.Unmittelbar nach dem 1:0 hatte Federico die Riesenchance auf einen weiteren Treffer, als Torwart Alexander Walke einen Schuss von Sebastian Freis abklatschte. Nach dem Wechsel kamen die Südbadener zu einigen Schussmöglichkeiten, bei denen sie sich jedoch an Harmlosigkeit überboten. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung sorgte Staffeldt mit einem Kontertor für die Vorentscheidung. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben