2. Bundesliga : Duisburg bleibt auf Aufstiegskurs

Hansa Rostock patzte, aber der MSV Duisburg hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen ganz wichtigen Auswärtssieg gefeiert.

München - Der Tabellendritte gewann beim Aufsteiger FC Augsburg mit 2:1 (0:1) und setzte damit die erst am Sonntag spielenden Verfolger SC Freiburg und SpVgg Greuther Fürth gewaltig unter Druck. Zugleich verkürzten die Duisburger den Rückstand auf den Tabellenzweiten Rostock auf drei Punkte. Hansa kam zum Auftakt des 29. Spieltages beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig nicht über ein 1:1 hinaus. Im dritten Freitagspiel besiegte der SC Paderborn den TSV 1860 München in Überzahl mit 3:0.

Eine Woche vor dem Top-Spiel gegen den Karlsruher SC spielte Rostock vor 14.400 Zuschauern in Braunschweig nicht glanzvoll, aber zunächst effektiv: Djordjije Cetkovic sicherte mit seinem sechsten Saisontor den Auswärtssieg (35.). Im zweiten Durchgang kamen die in der Tabelle abgeschlagenen Braunschweiger durch den Brasilianer Otacilio (56.) zum verdienten Ausgleich. Pech hatte bei Rostock Stefan Beinlich: Der Ex-Nationalspieler sah die zehnte Gelbe Karte in der laufenden Saison und wird am kommenden Spieltag im Top-Spiel gegen den KSC fehlen.

Duisburg dreht das Spiel

Eine Standardsituation brachte Augsburg gegen Duisburg in Führung. Zwei-Meter-Hüne Roland Benschneider gewann das Luftduell mit dem fünf Zentimeter kleineren MSV-Torwart Sven Beuckert und köpfte ein (21.). "Die Burschen müssen mehr geben und zeigen, dass sie aufsteigen wollen", schimpfte MSV-Chef Walter Hellmich zur Pause beim TV-Sender "arena". Gesagt, getan: Youssef Mokhtari (58.) mit seinem zwölften Saisontor und der eingewechselte "Joker" Markus Daun (75.) sorgten vor 20.600 Zuschauern für die Wende zu Gunsten des Tabellendritten. "Es war nicht nur Glück, wir haben uns den Sieg erarbeitet", kommentierte der glückliche MSV-Trainer Rudi Bommer.

Die "Kurz-Serie" beim TSV 1860 München ist im dritten Spiel gerissen: Nach zwei 2:0-Erfolgen kassierte Marco Kurz eine klare 0:3-Niederlage in Paderborn. René Müller (7.), Roel Brouwers (73.) und Timo Röttger (83.) trafen für Paderborn gegen 1860, das Markus Thorandt kurz nach der Pause durch Platzverweis verlor. Er sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (49.). (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben