2. Bundesliga : Erste Niederlage für Frankfurt - Aachen verlässt Abstiegsplatz

Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt hat auf dem Weg zurück in die Erstklassigkeit die erste Niederlage kassiert und droht, die Tabellenführung zu verlieren. Aachen gewinnt in Karslsruhe mit 2:0.

Seyi Olajengbesi (l.) bejubelt gemeinsam mit dem Torschützen Sergiu Radu (r.) dessen Tor zur 1:0-Führung für Alemannia Aachen gegen den Karlsruher SC.
Seyi Olajengbesi (l.) bejubelt gemeinsam mit dem Torschützen Sergiu Radu (r.) dessen Tor zur 1:0-Führung für Alemannia Aachen...Foto: dpa

Eintracht Frankfurt unterlag am 16. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga bei 1860 München mit 1:2 (0:1). Am Montag treffen die direkten Verfolger Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth aufeinander, den Düsseldorfern
würde im Heimspiel schon ein Unentschieden genügen, um in der Tabelle am Spitzenreiter aus Frankfurt vorbeizuziehen.

Alemannia Aachen gelang es durch den 2:0 (1:0)-Sieg im Duell beim Tabellennachbarn Karlsruher SC die Abstiegsplätze zu verlassen. Die Treffer von Sergiu Radu (36. Spielminute) und Benjamin Auer (87.), der sein drittes Saisontor erzielte, sicherten Aachen vor 11.818 Zuschauern den zweiten Sieg unter Trainer Friedhelm Funkel und bestätigten den Aufwärtstrend, den die Mannschaft schon am vergangenen Wochenende bei der knappen 3:4-Niederlage in Frankfurt angedeutet hatte. Der KSC rutscht auf den Relegationsplatz 16 ab.

In München waren die Gastgeber vor 30.660 Zuschauern schon nach 12,4 Sekunden in Führung gegangen, als Djordje Rakic das schnellste Führungstor dieser Saison erzielte. Der 19-jährige Kevin Volland baute in der 67. Minute die Führung aus, als er einen weiten Abstoß von Torhüter Gabor Kiraly mit der Brust annahm und anschließend den Frankfurter Torhüter Thomas Kessler, der für den verletzten Oka Nikolov in der 40. Minute eingewechselt worden war, überwand. Erst in der Schlussminute gelang Frankfurts Torjäger Teofanis Gekas der Anschlusstreffer.

Anschluss an die Tabellenspitze hält der SC Paderborn durch das 2:2 (1:0) am Freitag beim FSV Frankfurt. Seit zwölf Spielen ist Paderborn nun bereits ungeschlagen, wohingegen der FSV Frankfurt seit sieben Spielen auf einen Sieg wartet. Lediglich 2.826 Zuschauer sahen allerdings ein couragiertes Spiel der Gastgeber, die die Partie nach der frühen Gäste-Führung durch Nick Proschwitz (6.) kurzfristig durch Tore von Samil Cinaz (48.) und Macauley Chrisantus (72) sogar drehten, ehe sie in der 74. Minute durch Proschwitz den Ausgleich hinnehmen mussten.

Während der FSV weiterhin auf Tuchfühlung zu den Abstiegsplätzen bleibt, gelang es dem MSV Duisburg durch den 2:1 (1:1)-Erfolg bei Erzgebirge Aue sich weiter von diesen abzusetzen. Allerdings schoss Maurice Exslager das Siegtor erst in der Nachspielzeit (90.+1), nachdem zuvor der Duisburger Daniel Brosinski (14.) und Nicolas Höfler (20.) für das 1:1 gesorgt hatten. Das Ost-Duell bei Hansa Rostock gewann Union Berlin 5:2 (0:0), wobei die Berliner aber erst in der zweiten Halbzeit durch drei schnelle Treffer innerhalb von zehn Minuten (49., 54., 59.) entscheidend in Führung gingen. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar