2. Bundesliga : VfB Stuttgart lässt Punkte liegen - Braunschweig baut Führung aus

Der neue Stuttgarter Trainer Hannes Wolf musste sich mit einem Remis begnügen. Eintracht Braunschweig siegte dagegen knapp gegen die Fortuna.

Bochums Peniel Mlapa (v) bereitete Stuttgarts Toni Sunjic arge Probleme.
Bochums Peniel Mlapa (v) bereitete Stuttgarts Toni Sunjic arge Probleme.Foto: dpa

Profi-Debütant Hannes Wolf ist der Traumstart als neuer Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart verwehrt geblieben. Der aus dem Juniorenbereich von Borussia Dortmund abgeworbene 35-Jährige kam mit den Schwaben am Freitag nicht über ein 1:1 (0:0) beim VfL Bochum hinaus. Kapitän Christian Gentner brachte den VfB vor 22 014 Zuschauern zwar in Führung (57. Minute), doch dem eingewechselten Johannes Wurtz (79.) gelang der Ausgleich für die Gastgeber. Der Rückstand von Stuttgart auf Tabellenführer Eintracht Braunschweig vergrößerte sich damit auf fünf Punkte. Zuletzt war Trainer Jos Luhukay beim VfB zurückgetreten.

Eintracht Braunschweig dagegen konnte die Tabellenführung ausbauen. Die Niedersachsen besiegten am Freitag Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (2:0) und stehen nach sechs Spielen mit 18 Punkten auf Rang eins vor dem VfB Stuttgart. Vor 21 555 Zuschauern im Eintracht-Stadion erzielten Domi Kumbela (30. Minute) und Ken Reichel (33.) mit einem Volleyschuss aus 20 Metern die Treffer für die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht. Die Düsseldorfer kamen durch den eingewechselten Jerome Kiesewetter in der 78. Minute nur noch zum 1:2-Anschlusstreffer.

Ein Gegentor in letzter Sekunde verdarb indes der SpVgg Greuther Fürth den 113. Geburtstag. Andrew Wooten sorgte am Freitagabend in der 2. Fußball-Bundesliga in der dritten Minute der Nachspielzeit für den Treffer des SV Sandhausen zum 1:1 (0:0). Drei Tage nach dem großen Sieg im Frankenderby beim 1. FC Nürnberg verpassten die Fürther den Sprung auf Platz drei. Sebastian Freis hatte vor 6930 Zuschauern nach feiner Vorarbeit von Khaled Narey in der 71. Spielminute das 1:0 erzielt. Der eingewechselte Fürther Zlatko Tripic traf zudem mit einem Kopfball den Pfosten (60.). Fürth hat nun elf Punkte. Sandhausen holte den ersten Auswärtszähler. (dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben