2. Bundesliga : Wehen neuer Tabellenführer

Ein Unentschieden reichte dem hessischen Club um vorläufig die Tabellenführung der 2. Bundesliga zu übernehmen. Auch der SC Freiburg ist nach einem Sieg gegen Paderborn endgültig in der Saison angekommen.

SV Wehen Wiesbaden
Umkämpft. Der Wehener Sandro Schwarz (r.) und der Osnabrücker Matthias Heidrich kämpfen um den Ball. -Foto: dpa

MünchenAufsteiger SV Wehen Wiesbaden hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Am 2. Spieltag reichte dem Club ein 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen den VfL Osnabrück, um sich zumindest bis Sonntag auf den ersten Platz vor den punktgleichen Osnabrückern zu setzen. Der SC Freiburg mit dem 1:0 (0:0) über den SC Paderborn und TuS Koblenz mit dem 2:1 (1:0) gegen den FC Augsburg kehrten nach misslungenem Saisonauftakt auf Erfolgskurs zurück.

Beim Aufsteigerduell in der Frankfurter Commerzbank-Arena, in der sich gerade mal 4500 Zuschauer verloren, bestätigte Wehen, dass der erfolgreiche Zweitligastart keine Eintragsfliege war. Trotz Überlegenheit reichte es jedoch nicht zum zweiten Saisonsieg nach dem 3:2 am vorigen Sonntag in Hoffenheim. Thomas Reichenberger (41.) hatte Osnabrück mit seinem zweiten Saisontor in Führung geschossen, in der 67. Minute gelang Valentine Atem der hochverdiente Ausgleich für die seit 15 Heimspielen unbesiegten Hessen.

In Freiburg bewahrte Ivica Banovic den neuen SC-Trainer Robin Dutt vor einer missglückten Heimpremiere. In einer schwachen Begegnung vor 11.000 Zuschauern sorgte der vom 1. FC Nürnberg nach Freiburg gewechselte Kroate per Foulelfmeter in der 61. Minute für den ersten Saisonsieg der Breisgauer, die vor einer Woche bei Neuling Osnabruck überraschend mit 1:2 verloren hatten. Paderborn fiel nach der zweiten Saisonniederlage auf den letzten Tabellenplatz zurück.

Dank des späten Siegtreffers von Goran Sukalo (84.) feierte das Koblenzer Trainergespann Uwe Rappolder/Mario Basler eine erfolgreiche Heimpremiere. Neuzugang Branimir Bajic (30.) hatte vor etwa 10.000 Zuschauern im Stadion am Oberwerth die TuS in Führung gebracht. In der 70. Minute gelang dem aus Mainz nach Augsburg gekommenen Imre Szabics der Ausgleich für den FCA. Die als Aufstiegs-Geheimfavorit gehandelten Augsburger bleiben durch die zweite Saisonniederlage nach dem 2:6-Debakel am vorigen Sonntag gegen den TSV 1860 München Tabellenletzter. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben