2. Liga : Rückschlag für Darmstadt

Der SV Darmstadt 98 hat im Kampf um den Aufstieg in Fußball-Bundesliga einen Rückschlag eingesteckt.

Gegen den 1. FC Heidenheim kam die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster vor heimischer Kulisse nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Mit seinem ersten Tor seit mehr als fünf Monaten brachte Dominik Stroh-Engel Darmstadt in der 64. Minute per Foulelfmeter in Führung. Der kurz zuvor eingewechselte Florian Niederlechner (77.) glich aus, obwohl Heidenheim zu diesem Zeitpunkt nach einer Gelb-Roten Karte für Philip Heise (67.) in Unterzahl spielte.

Vor 14 300 Zuschauern entwickelte sich eine zähe und an Höhepunkten arme Partie mit vielen langen Bällen und wenigen durchdachten Spielzügen. Einzige nennenswerte Torchance in der ersten Hälfte war eine verunglückte Flanke von Darmstadts Marcel Heller (35. Minute), die zufällig auf der Latte landete. Quasi aus dem Nichts fiel Mitte der zweiten Halbzeit die Führung für die Gastgeber. Nach einem Zweikampf im Strafraum ging Kapitän Aytac Sulu zu Boden. Den Elfmeter verwandelte Stroh-Engel sicher. Es war sein erster Treffer seit dem 8. November. Als wenig später Heise die Gelb-Rote Karte sah, schienen die „Lilien“ schon auf der Siegerstraße. Doch in Unterzahl schlugen die Gäste zurück.

Aue wahrt Chancen

Der abstiegsbedrohte FC Erzgebirge Aue hat seine Chancen auf den Klassenverbleib gewahrt. Die Mannschaft von Tomislav Stipic gewann am Sonntag in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den FSV Frankfurt mit 1:0 (0:0) und ist nun punktgleich mit dem auf dem Relegationsplatz liegenden FC St. Pauli. Der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Rico Benatelli (59.) erzielte vor 7650 Zuschauern den entscheidenden Treffer. Die stark in die Saison gestarteten Hessen sind nun seit sieben Spielen ohne Sieg, liegen aber als Elfter im gesicherten Mittelfeld.

Erstmals nach seiner Verletzung stand Bobby Wood wieder in der Startelf und brachte anfangs Schwung in die Auer Offensive. Dank des US-Stürmers konnte Trainer Stipic sein Team mit einem 4-4-2 offensiv ausrichten. Aue diktierte sofort die Partie, während die Hessen unsicher begannen. Allerdings hatten die Gäste dann durch Schüsse von Vincenzo Grifo (30., 35.) und Zlatko Dedic (32.) die besseren Chancen in Halbzeit eins. Stipic bewies nach einer knappen Stunde ein glückliches Händchen: Er wechselte Benatelli ein, der mit seiner ersten Ballberührung per Kopf nach einem Freistoß von Selcuk Alibaz aus Nahdistanz das 1:0 erzielte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar