2. Wettkampftag : Was bisher geschah - und was noch kommt

Immer früh um acht Uhr hier: Zusammenfassung und Ausblick. Heute: Platz fünf für deutsche Freistilstaffel der Frauen, Weltrekord durch Michael Phelps, guter Start für deutsche Basketballer.

Jörg Leopold
Peking 2008 - Schwimmen
Erster Start. Britta Steffen legt los.Foto: dpa

In den olympischen Schwimmwettbewerben fielen heute die ersten vier Entscheidungen. Die erhoffte Medaille für die deutschen Damen in der kurzen Freistilstaffel blieb aus. Für Steffen, Freitag, Götz und Buschulte reichte es nur zu Platz 5. Olympiasieger wurde die Niederlande.

Weltrekorde für Phelps und Rice

Über die 400 Meter Lagen siegte US-Superstar Michael Phelps erwartungsgemäß in Weltrekordzeit. Gleiches gelang der Australierin Stephanie Rice auf der selben Strecke bei den Damen. Für das erste Olympiagold eines Südkoreaners überhaupt sorgte Taewan Park über 400 Freistil. Ab 12.30 Uhr gehen die Schwimmwettbewerbe mit Vorläufen unter reger deutscher Beteiligung weiter.

Im Schießen gewann Wenjun Guo mit der Luftpistole Gold für China. Claudia Verdicchio verpasste das Finale als Zehnte um einen Ring. Die zweite deutsche Schützin Munkhbayar Dorjsuren wurde 24. Um 9 Uhr steht die nächste Schießentscheidung an. Dann ermitteln die Männer im Trap ihre Medaillengewinner. Die beiden deutschen Starter Karsten Bindrich und Stefan Rüttgeroth scheiterten in der Qualifikation. Bitter: Bindrich verpasst einen Finalplatz erst im Shoot-off.

Radsport: Für Medaillenhoffnung Judith Arndt sowie Hanka Kupfernagel und Trixi Worrack beginnt in diesem Minuten das Straßenrennen der Frauen. Die Zielankunft ist zwischen 11.30 Uhr und 12 Uhr zu erwarten. Ditte Kotzian und Heike Fischer starten ab 8.30 Uhr im 3-Meter-Synchronspringen für Deutschland und hoffen insgeheim auf Silber oder Bronze.

Gut begonnen hat Judo-Vizeeuropameisterin Romy Tarangul. Sie steht in der Gewichtsklasse bis 52 kg nach sicherem Erstrundensieg im Achtelfinale. Gewichtheberin Julia Rohde geht in der Klasse bis 53 kg an den Start. Alle weiteren Entscheidungen des Tages finden ohne deutsche Beteiligung statt.

Basketballer stark, Wasserballer unglücklich

Die deutschen Basketballer sind mit einem souveränen 95:66-Sieg über Angola ins Turnier gestartet. Kaman (24 Punkte) und Nowitzki (23) sorgten schon frühzeitig für klare Verhältnisse. Um 16.15 Uhr folgt der erste Auftritt des US-Teams gegen Gastgeber China. Eine gute Leistung zeigten auch die Wasserballer gegen Vize-Europameister Serbien. Nach starkem Beginn musste sich die reichlich mit Spandauer Wasserfreunden gespickte Mannschaft dann aber doch 7:11 geschlagen geben.

Die deutschen Handball-Männer starten später (9.45 gegen Südkorea) genauso wie Hockey-Damen (15 Uhr gegen Großbritannien) und Volleyballer (16 Uhr gegen Polen) ihr Olympiaabenteuer. Gefordert sind heute erstmals auch die Berliner Beachvolleyball-Duos Goller/Ludwig und Brink Dieckmann. Sie bestreiten jeweils ihr erstes Gruppenspiel (12 bzw 14 Uhr).

Nach den Turn-Männern bestreitet heute die deutsche Damenriege ab 11 Uhr ihre Qualifikation. Ob  Nicolas Kiefer im Einzel und gemeinsam mit Rainer Schüttler im Doppel spielen können, hängt vom Wetter ab. Regen hat den Plan zum Auftakt des olympischen Tennisturniers etwas durcheinander gewirbelt. Die Ruderer hält das nicht von ihren Vorläufen ab, bei denen auch wieder einige deutsche Boote dabei sind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben