Sport : 22 Minuten mit Viorel Ganea

-

Ob sich Viorel Ganea gefreut hat? 1:0 führte der VfB Stuttgart zur Pause des Spiels gegen Bayer Leverkusen. Dann wechselte Stuttgarts Trainer Magath den Rumänen ein. Die Gelegenheit für Ganea, das zu tun, was ihm in dieser Saison so selten glückte: ein Tor schießen. Leverkusen ist ja nicht gerade für eine unüberwindbare Abwehr bekannt. Und Ganea bekam seine Chancen. In der 63. Minute zum Beispiel, als er frei vor Bayers Torwart Butt zum Schuss kam. Wie auch eine Minute später. Oder in der 66. Minute. Oder in der 68. Vier große Möglichkeiten zur Entscheidung, alle vier vergab der Stürmer. Danach hatte Magath genug gesehen und holte ihn wieder vom Platz – nach 22 Minuten. „Weil er nicht mehr die Nerven hatte, die Chancen zu verwerten.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben