• 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga: Kein Sieger im Revierderby - Bayern im Rausch
Update

26. Spieltag der Fußball-Bundesliga : Kein Sieger im Revierderby - Bayern im Rausch

Schalke und Dortmund trennen sich 1:1. Viel mehr Tore schießen Bayern, Bremen und Leipzig - gar keines Frankfurt und Gladbach. Der Überblick.

Immer wieder neue Seiten. Der Revierderby zwischen Schalke und Dortmund. Foto: dpa
Immer wieder neue Seiten. Der Revierderby zwischen Schalke und Dortmund.Foto: dpa

Mit seinem ersten Bundesligator hat Thilo Kehrer dem FC Schalke 04 einen Punkt im 150. Revierderby gerettet. Der Youngster traf in der 77. Minute zum 1:1 (0:0) gegen den BVB am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga. An der Tabellenspitze gaben sich die Bayern weiter keine Blöße und feierten beim 6:0 (2:0) gegen den FC Augsburg einen Kantersieg. Verfolger Leipzig gewann am Samstag ebenfalls deutlich. Die Mannschaft der Stunde bleibt Werder Bremen: Am 5:2 (2:0)-Auswärtssieg in Freiburg hatte Thomas Delaney mit einem Dreierpack entscheidenden Anteil.


FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 1:1 (0:0)

Punkteteilung in einem vor allem nach der Pause packenden Revierderby. Nach einem ersten Durchgang ohne viele Höhepunkte brachte Pierre-Emerick Aubameyang den BVB mit seinem 24. Saisontreffer in Führung (53.) und jubelte anschließend mit Maske. 13 Minuten vor dem Ende hatten die Fans der Knappen dann Grund zur Freude: Thilo Kehrer traf mit seinem ersten Bundesligator zum Ausgleich. Schalke hat mit dem Punkt weiterhin die Chance, die Europa-League-Plätze zu erreichen. Dortmund liegt nach dem Sieg von 1899 Hoffenheim am Freitag in Berlin auf Rang vier.

Hübsch gejubelt, aber zum Sieg reicht es nicht für Pierre-Emerick Aubameyang und seine Dortmunder im Derby beim FC Schalke. Foto: dpa
Hübsch gejubelt, aber zum Sieg reicht es nicht für Pierre-Emerick Aubameyang und seine Dortmunder im Derby beim FC Schalke.Foto: dpa

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 0:0

Eintracht Frankfurt hat auch das siebte Spiel in der Fußball-Bundesliga in Serie nicht gewonnen. Gegen Borussia Mönchengladbach kamen die Hessen im Samstagabendspiel des 26. Spieltags trotz zahlreicher Chancen, eines Handelfmeters und kurzzeitiger Überzahl nicht über ein 0:0 hinaus. Durch das Remis bleibt Frankfurt auf Platz sieben. Die Borussia, bei denen Torhüter Yann Sommer in der 78. Minute den Strafstoß von Marco Fabian parierte, liegt auf Rang zehn. Gladbach hat vier Punkte Rückstand auf einen Europapokalplatz und spielte nach Gelb-Rot für Tobias Strobl (85.) die letzten Minuten zu zehnt. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt allerdings ebenfalls nur vier Zähler.

Frankfurts Jesus Vallejo (l) und Mönchengladbachs Thorgan Hazard im Kampf um den Ball. Die Frankfurter hatten etliche Chancen, trafen aber das Tor nicht. Foto: dpa
Frankfurts Jesus Vallejo (l) und Mönchengladbachs Thorgan Hazard im Kampf um den Ball. Die Frankfurter hatten etliche Chancen,...Foto: dpa



Bayern München - FC Augsburg 6:0 (2:0)

Die Bayern bleiben unbeirrt auf Kurs 27. deutsche Meisterschaft. Der Sieg der Münchner war nach dem frühen 1:0 von Robert Lewandowski (17. Minute) ungefährdet. Thomas Müller legte noch vor der Halbzeit nach (36.). Zehn Minuten nach der Pause traf erneut Lewandowski. Der Pole spielte stark auf und bereitete das 4:0 von Thiago (62.) mit der Hacke vor, bevor er sein 24. Saisontor erzielte (79.) und Müller zum zweiten Mal traf (80.). Vor dem 6:0 war Lewandowski an jedem Tor beteiligt. Augsburg steckt weiter mittendrin im Abstiegskampf.

Robert Lewandowski schoss drei Tore und bereitete noch zwei weitere vor. Foto: AFP
Robert Lewandowski schoss drei Tore und bereitete noch zwei weitere vor.Foto: AFP


RB Leipzig - Darmstadt 98 4:0 (1:0)

Leipzig hat seine kleine Ergebniskrise beendet. Beim Sieg gegen Schlusslicht Darmstadt war RB von Beginn an anzumerken, dass die Mannschaft den Negativlauf von zuvor drei Spielen ohne Sieg unbedingt stoppen wollte. Naby Keita schloss schon in der 12. Minute einen Angriff erfolgreich ab - kurz zuvor hatte der Leipziger Oliver Burke ungeahndet den Arm zur Hilfe genommen. Emil Forsberg entschied die Partie 23 Minuten vor dem Ende mit dem 2:0, ehe Willi Orban (79.) und Keita (80.) es deutlich machten. Die Lilien, die nach Gelb-Rot für Sandro Sirigu (72.) nur noch zu zehnt waren, bleiben nach der 19. Saisonniederlage abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Hamburger SV - 1. FC Köln 2:1 (1:1)

Dank eines Last-Minute-Tores von Lewis Holtby hat der HSV den Relegationsplatz verlassen. In der Nachspielzeit traf der Mittelfeldspieler zum vielumjubelten 2:1 für die Norddeutschen. Nicolai Müller hatte für die Hausherren früh das 1:0 (13.) geschossen. Die Führung hielt nur kurz: Milos Jojic köpfte elf Minuten später den Ausgleich. Die Kölner können trotz der späten Niederlage weiter auf die Teilnahme an der Europa League hoffen.

Thomas Delaney traf dreimal für Bremen gegen Freiburg. Foto: dpa
Thomas Delaney traf dreimal für Bremen gegen Freiburg.Foto: dpa


SC Freiburg - Werder Bremen 2:5 (0:2)

Werder Bremen setzt seine Erfolgsserie auch im Breisgau fort. Gegen Freiburg blieb der SVW zum sechsten Mal nacheinander ungeschlagen. Der Ex-Freiburger Max Kruse brachte Werder mit einem sehenswerten Distanzschuss in Front, Thomas Delaney erhöhte quasi mit dem Pausenpfiff auf 2:0 (45.+2) und legte noch zwei Treffer nach (47./86.). Fin Bartels war ebenfalls erfolgreich (71.). Für Freiburg trafen Nils Petersen (65.) und Vincenzo Grifo (77.). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar