3:0 in Ljubljana : Volleys erreichen Achtelfinale in der Champions League

Die BR Volleys haben in der Champions League den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Der Deutsche Volleyball-Meister aus Berlin gewann sein abschließendes Gruppenspiel in Ljubljana am Dienstag 3:0.

Die Berlin Volleys haben zum dritten Mal nacheinander in der Champions League die Zwischenrunde erreicht. Die Mannschaft von Trainer Mark Lebedew setzte sich am Dienstag im letzten Gruppenspiel beim slowenischen Volleyball-Meister ACH Volley Ljubljana dank einer überzeugenden Vorstellung mit 3:0 (25:17, 25:22, 25:19) durch. Den Matchball verwandelten Tomas Kmet und Robert Kromm mit einem Doppelblock. Bester Angreifer war Kromm mit 14 Punkten.

Mit vier Siegen und 14 Punkten aus den sechs Vorrundenspielen haben sich die Berliner souverän das Weiterkommen gesichert. Sie könnten sogar direkt ins Final Four einziehen, sollte ihnen der europäische Verband (CEV) am Donnerstag den Zuschlag für die Ausrichtung des Endturniers in der heimischen Max-Schmeling-Halle erteilen.

Vor rund 800 Zuschauern in Ljubljana starteten die Berliner gegen den Gruppenletzten hochkonzentriert. Mitte des zweiten Durchgangs lagen die Slowenen zwar zwischenzeitlich mit 19:17 vorne, doch ein Ass von Volleys-Mittelblocker Kmet sorgte für die 2:0-Satzführung der Gäste. Die Abwehr um Libero Erik Shoji stand stabil, so dass am Ende ein ungefährdeter 3:0-Sieg heraussprang. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben