3:5 gegen Young Boys Bern : Hertha BSC wartet weiter auf ersten Sieg

Hertha BSC wartet in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde weiter auf den ersten Sieg. Die Berliner unterlagen am Dienstag im Trainingslager in Belek den Young Boys Bern 3:5 nach Elfmeterschießen.

Hertha BSC wartet in der Winterpause weiter auf den ersten Sieg. Die Berliner unterlagen am Dienstag bei einem Vierer-Turnier im Rahmen des Trainingslagers im türkischen Belek dem Schweizer Erstligisten Young Boys Bern 3:5 nach Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 (1:1)-Unentschieden gestanden.

„Es war ein sinnvoller Test, weil es ein laufintensives Spiel war“, sagte Hertha-Coach Jos Luhukay: „Im Elfmeterschießen braucht man immer etwas Glück, das hatten wir heute nicht. Wichtig waren die 90 Minuten, da sind wir einen Schritt weiter.“

Valentin Stocker und Fabian Lustenberger scheitern beim Elfmeterschießen

Bern war durch einen verwandelten Foulstrafstoß von Raphael Nuzzolo in Führung gegangen. Mit dem Halbzeitpfiff markierte Herthas Torjäger Julian Schieber nach Flanke von Peter Pekarik den Ausgleich. Im Elfmeterschießen, bei dem der für Thomas Kraft zur Halbzeit eingewechselte Torhüter Rune Jarstein das Tor der Berliner hütete, scheiterten auf Seiten des Bundesligisten die Schweizer Profis Valentin Stocker und Fabian Lustenberger. Hertha tritt nun am Freitag im Spiel um Platz drei gegen den FC Thun aus der Schweiz an.

Überzeugen konnten vor allem Hertha-Kapitän Lustenberger und Rückkehrer Sebastian Langkamp, die das Duo in der Innenverteidigung bildeten, sowie Jens Hegeler, der neben Peter Niemeyer im zentralen Mittelfeldfeld zum Einsatz kam. (Tsp)

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben