3. Liga : Vor Jena-Spiel: Union bleibt zurückhaltend

Trotz zuletzt zwölf Spielen ohne Niederlage bleibt Uwe Neuhaus, Trainer des Fußball-Drittligisten 1. FC Union, vor dem heutigen Heimspiel (14 Uhr, Jahnsportpark) gegen Carl Zeiss Jena zurückhaltend.

Matthias Koch

Berlin -  „Von der Papierform her ist es eine leichte Aufgabe. Aber die Tabelle spiegelt nicht die wahren Verhältnisse wider“, sagt Neuhaus.

Während Union souverän die Tabelle anführt, droht Jena nach sieben Spielen ohne Sieg auf Platz 16 der Abstieg. Eine weitere Niederlage könnte für René van Eck das Ende bedeuten – es wäre im Jena die zweite Trainerentlassung der Saison.

Die Berliner haben aber noch keines ihrer 13 Heimspiele verloren. Uwe Neuhaus kann zwar wieder auf Mittelfeldspieler Hüzeyfe Dogan, der nach seiner Knieverletzung wieder am Training teilnahm, und Stürmer Dustin Heun, der in Burghausen nach einjähriger Verletzungspause sein Comeback gab, zurückgreifen, wird aber beide wohl nicht von Beginn an aufbieten. Matthias Koch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben