• 30 Jahre Präsident beim AC Mailand: "Eins mit Sternchen": Berlusconi lobt sich selbst

30 Jahre Präsident beim AC Mailand : "Eins mit Sternchen": Berlusconi lobt sich selbst

Der Präsident ist mit seiner Arbeit beim AC Mailand zufrieden und glaubt, dass sein Klub schon bald wieder reif für das Finale in der Champions League ist.

Berlusconi sieht seinen Verein im nächsten Jahr ganz oben
Berlusconi sieht seinen Verein im nächsten Jahr ganz obenFoto: dpa

Klub-Boss Silvio Berlusconi will den italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand in den nächsten Jahren wieder ins Endspiel der Königsklasse führen. „In den vergangenen Jahren standen wir achtmal im Finale der Champions League. Innerhalb von fünf Jahren sollten wir zehnmal schaffen“, sagte der 79-Jährige der „Gazzetta dello Sport“ (Mittwoch) anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums als Klub-Präsident. „Vielleicht sind wir nicht so weit davon entfernt, wie einige denken“, ergänzte der Milliardär und Medienzar. Im Moment hat Milan sechs Punkte Abstand auf Platz drei, der zumindest für die Qualifikationsrunde reichen würde. Berlusconi ist trotzdem optimistisch.

Seine eigene Arbeit bei dem Traditionsklub bewertete er mit einer „Eins mit Sternchen“. Zuletzt hatte Milan 2007 die Champions League gewonnen, derzeit kämpft das Team in der Serie A als Sechster um die Europa-League-Teilnahme. „Wir arbeiten nicht nur für heute“, sagte Berlusconi. „Wir bauen eine Mannschaft für einen neuen Zyklus auf mit vielversprechenden Talenten und außergewöhnlichen Spielern.

Die Rückkehr des Ex-Schalkers Kevin-Prince Boateng und von Skandal-Stürmer Mario Balotelli bereut Berlusconi trotz ihrer bislang geringen Einsatzzeiten nicht. „Boateng ist mit einer großen Lust zu spielen zurückgekehrt und hat es sehr gut gemacht“, lobte er. „Balotelli erholt sich gerade von seinen Verletzungsproblemen. Wenn er die Fehler aus der Vergangenheit vermeidet, kann er eine Ressource sein.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben