• 3000 Karten und ein Einbruch Quakenbrück bereitet sich auf das Spiel des Jahres vor

Sport : 3000 Karten und ein Einbruch Quakenbrück bereitet sich auf das Spiel des Jahres vor

Benedikt Voigt

Am vergangenen Wochenende besuchten ungebetene Gäste die Geschäftsstelle der Artland Dragons in Quakenbrück. „Bei uns ist eingebrochen worden“, berichtet Geschäftsstellenmitarbeiter Christian Lampe, „es dürften Basketballfans gewesen sein.“ Die Einbrecher vergriffen sich weder am Bargeld noch an den Computern. „Sie haben nur Trikots geklaut – und Karten für das Spiel gegen Alba Berlin.“

Die Eintrittskarten für das heutige Bundesligaspiel (20 Uhr) gegen den Deutschen Meister sind in Quakenbrück begehrt. Innerhalb von 31 Minuten waren die 3000 Eintrittskarten verkauft. Einige Fans hatten sich Stunden vor Kassenöffnung angestellt, um eine der wenigen Karten zu erhalten. Inzwischen wird eine Karte, die sonst sieben Euro kostet, im Internetauktionshaus Ebay für 43 Euro gehandelt. „Es ist das Spiel des Jahres bei uns“, erklärt Lampe. In dem Ort mit 13000 Einwohnern hat sich Basketball zur wichtigsten Veranstaltung entwickelt.

Beim Tabellenzehnten in der Artland Arena verloren zuletzt die Spitzenteams aus Frankfurt und Bonn. Die Berliner Basketballer führen zwar die Tabelle an, müssen sich aber vor dem gefährlichen US-Amerikaner Michael Jordan in Acht nehmen. Zumal ihnen der Flügelspieler Vladimir Petrovic erneut fehlt. Er wird wegen einer Herz-Kreislaufschwäche weiter untersucht.

Die Einbrecher können sich übrigens nicht auf ein stressfreies Basketballspiel freuen. „Wir wissen welche Plätze betroffen sind“, sagt Geschäftsführer Marko Beens, „wenn jemand versucht, mit einer dieser Karten zum Spiel zu kommen, erstatten wir Anzeige gegen den Inhaber.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben