• 4:0-Sieg gegen Hannover 96: FC Bayern München: Mit deutlichem Sieg auf das Oktoberfest

4:0-Sieg gegen Hannover 96 : FC Bayern München: Mit deutlichem Sieg auf das Oktoberfest

Der FC Bayern München gewinnt locker mit 4:0 gegen Hannover 96 und bleibt an der Spitze der Bundesliga. Arjen Robben und Robert Lewandowski spielten sich mit je zwei Toren in den Vordergrund.

von
Arjen Robben (l.) zeigte eine hervorragende Leistung gegen Hannover 96.
Arjen Robben (l.) zeigte eine hervorragende Leistung gegen Hannover 96.Foto: afp

Vermutlich spielte der bevorstehende Besuch des Oktoberfestes noch keine große Rolle beim Versuch des FC Bayern München, am Samstag auch das vierte Saisonheimspiel in der Bundesliga erfolgreich zu gestalten. Aber nach dem 4:0-Sieg gegen Hannover 96 und dem nun schon komfortablen Vorsprung vor den als härtesten Konkurrenten betrachteten Dortmundern mag das Bier im Kreise der Mannschaft am Sonntag erst recht munden. Die Münchner, die dieses Mal ohne Müller und Götze in der Offensive dafür von Anfang mit Shaqiri antraten, waren nach zwei humorlosen Auswärtserfolgen in  Köln und Moskau vor eigenem Publikum in Tor- und vor allem über 90 Minuten in Spiellaune.

Hannovers Trainer Tayfun Korkut hatte eine Idee, wie seine Mannschaft in München auftreten müsse. Auf jeden Fall, da war sich der 40-Jährige sicher, reiche es nicht, nur zu verteidigen. „Wir müssen auch nach vorne was machen.“ Vielleicht habe man nur zwei, drei Momente, sagte er, „aber dann müssen wir eiskalt sein.“ Nur beherzigten die Spieler von Hannover 96 den Ratschlag ihres Trainers nicht so richtig. Sie schafften es nicht einmal, kompakt in der Defensive zu stehen und ließen den Münchnern schon im Mittelfeld zu viel Raum.  Zum anderen trauten kaum einmal aus der eigenen Hälfte heraus oder die Angriffe war derart schleppend, dass die bayerische Dreierkette mit Benatia, Dante und Alaba keine Probleme hatte. Zum ersten Mal musste Manuel Neuer nach 40 Minuten eingreifen – bei einer riskanten Rückgabe von Alaba. Das zweite Mal rettete der Welttorhüter kurz vor dem Halbzeitpfiff gegen den plötzlich vor ihm auftauchenden Artur Sobiech.

Robert Lewandowski hatte den FC Bayern München bereits in der sechsten Minute in Führung gebracht

Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 3:0 für den Favoriten. Robert Lewandowski hatte die Bayern in der 6. Minute in Führung gebracht. Bei einem feinen Pass von Rafinha stahl er sich im Rücken von Marcelo davon und schob den Ball aus 14 Metern an Hannovers Torhüter Ron-Robert Zieler vorbei ins Netz. Der wieder sehr präsente Arjen Robben legte nur sieben Minuten später nach. Der Treffer des Holländers war nicht weniger sehenswert: Bei einem Fehlpass von Felipe schaltete er blitzschnell gegen schoss den Ball zwischen zwei gegnerische Verteidiger durch zum 2:0 ins Tor.

Auch bei Lewandowskis zweitem Treffer war die Abwehr der Niedersachsen zu weit aufgerückt. Wieder entwischte der Pole im Rücken der Abwehr, dieses Mal spielte Juan Bernat den entscheidenden Pass und Lewandowski vollendete präzise (38.). Dazwischen vergaben die Münchner mehrere gute Chancen. Unter anderem versuchte sich Xabi Alonso, der einst mit Korkut bei Real Sociedad in San Sebastian gespielt hatte, als Distanzschütze. Seinen Schuss von der Mittellinie konnte der zu weit vor seinem Tor agierende Zieler gerade noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken.

In der zweiten Halbzeit stellte Korkut auf eine Fünferkette in der Abwehr um, er brachte Christian Pander für Mike Albournoz und Leonardo Bittencourt für den dieses Mal schwachen Joselu. So verhinderten sie immerhin die Pässe in die freien Räume, aber der FC Bayern blieb dominierend und erspielte sich weiter gute Gelegenheiten. Eine davon nutzte Robben zum 4:0 (79.). Der Niederländer  zog damit in der Tageswertung mit Lewandowski gleich.

Folgen Sie der Tagesspiegel-Sportredaktion auf Twitter:

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben