4:2 gegen Thun : Drittes Testspiel, dritter Sieg für Hertha

Auch im dritten Testspiel unter Michael Skibbe kam Hertha BSC zu einem Erfolg. Wieder würfelte der neue Trainer seine Mannschaft bunt durch.

von

BelekHertha BSC hat auch das dritte und letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart gewonnen. Der Berliner Fußball-Bundesligist setzte sich im Trainingslager in Belek mit 4:2 (2:2) gegen den FC Thun durch. Die Tore für Hertha erzielten Roman Hubnik (5. Minute), Änis Ben-Hatira (13.), Ronny (73.) und Tunay Torun (Foulelfmeter, 77.). Der Schweizer Erstligist konnte in der ersten Halbzeit zwei Mal ausgleichen. Trotzdem war Herthas Trainer Michael Skibbe mit dem Spiel seiner Mannschaft vor der Pause zufriedener als mit dem in der zweiten Hälfte. „Da waren wir dominanter und hätten eigentlich auch höher führen müssen“, sagte er.

Michael Skibbe verzichtete darauf, eine Woche vor dem Bundesligaspiel beim 1. FC Nürnberg eine mögliche Startelf aufzubieten. Stattdessen würfelte er die Besetzung erneut bunt durcheinander und tauschte zur Pause die komplette Mannschaft aus. „Ich wollte noch mal rundum alle sehen“, sagte Skibbe. „Außerdem haben wir im Training viel gearbeitet, deshalb sollte niemand länger als 45 Minuten spielen.“ Neben Christian Lell (Oberschenkelzerrung) und Pierre-Michel Lasogga (latente Patellarsehnenprobleme) fiel kurzfristig auch Torhüter Thomas Kraft aus. Er hatte sich im Vormittagstraining eine Rückenblockade zugezogen.

Die Verletzung ist jedoch nicht dramatisch. Das könnte bei Sebastian Neumann anders aussehen. Der Innenverteidiger fiel auf seinen Ellenbogen, musste ausgewechselt und zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren werden. Er erlitt eine starke Ellenbogenprellung. Für Neumann rückte Andreas Ottl aushilfsweise in die Viererkette.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben