Sport : 4:3 – Eisbären schlagen Mannheim

Rainer Kundel
Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Mannheim - Duelle gegen langjährige Rivalen haben stets einen besonderen Wert – erst Recht bei einem Jubiläum. Insofern haben die Eisbären Berlin gestern Abend einen wichtigen Sieg gelandet. Im 100. Duell gegen die Adler Mannheim seit Gründung der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) setzte sich die Mannschaft von Trainer Don Jackson mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) durch. „Ich bin sehr stolz auf meinen kleinen Kader“, sagte Jackson, der mit Mark Katic und Jens Baxmann zwei Stammspieler wegen einer Magen-Darm-Grippe ersetzen musste. „Trotzdem hatten wir stets die richtige Antwort“, ergänzte Jackson.

In der mit 13 600 Besuchern ausverkauften Mannheimer Arena gingen die Adler schnell durch Mike Glumac in Führung. Nachdem Torhüter Rob Zepp weiteren Schaden verhindert hatte, zeigten sich die Berliner von ihrer effektiven Seite. Sie verwerteten ihre erste Überzahl durch Constantin Braun (15.) zum Ausgleich. Wiederum drei Minuten später nutzte Frank Hördler einen Fauxpas der Mannheimer Defensive zur Führung.

Im zweiten Drittel glich zunächst Ronny Arendt zum 2:2 aus. Das Zwischenhoch der Gastgeber wurde jedoch durch die neuerliche Führung der Berliner jäh unterbrochen. Kapitän André Rankel traf mit einem sehenswerten Rückhandschuss zum 3:2. Wenig später düpierte Florian Busch mit einem Solo gleich zwei Verteidiger der Adler und vollendete zum 4:2. Glumacs zweiter Treffer an diesem Abend war nur noch Ergebniskorrektur. Rainer Kundel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben