66:95 in der Euroleague : Alba Berlin geht in Moskau unter

Nach zuletzt zwei Erfolgen präsentiert sich Alba in der Basketball-Euroleague bei ZSKA Moskau äußerst ideenlos. Gegen starke Russen haben die Berliner bei der bitteren 65:99-Niederlage am Donnerstag keine Chance.

Kein guter Tag: Albas Niels Giffey verliert den Ball.
Kein guter Tag: Albas Niels Giffey verliert den Ball.Foto: dpa

Basketball-Pokalsieger Alba Berlin hat in der Euroleague die vierte Saison-Niederlage kassiert. Wie erwartet unterlag der Klub am Donnerstagsabend dem russischen Spitzenteam ZSKA Moskau klar mit 66:95 (24:48). Mit zwei Siegen in der Vorrunden-Gruppe B haben die Berliner aber dennoch gute Chancen auf den Einzug in die Zwischenrunde. Reggie Redding war mit 16 Punkten bester Korbschütze bei Alba.

ZSKA musste auf seinen Starspielmacher Milos Teodosic verzichten. Dennoch hatten die Berliner bereits im ersten Viertel mit 11:28 nicht den Hauch einer Chance gegen den russischen Top-Club. Die Albatrosse verzeichneten zu viele Ballverluste, auch den Rebound dominierte Moskau deutlich. Zur Pause lag Alba deutlich mit 24:48 hinten.

Im dritten Viertel ließen es die Moskauer langsamer angehen und ließen die Berliner den einen oder anderen guten Angriff erfolgreich abschließen. Alba bewies weiter Moral und entschied den vorletzten Spielabschnitt gar mit 22:20 für sich - das Match war aber schon entschieden. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar