Sport : 70 000 ZUSCHAUER IM OLYMPIASTADION ERWARTET: "Was da auf uns zukommt"

Röber warnt vor Schalke / Sverrisson kann spielen BERLIN."Was da auf uns zukommt", sprach Jürgen Röber, "haben wir letzten Sonntag gesehen." Irgendwie hatte der Satz etwas Drohendes.Letzten Sonntag hatte der FC Schalke 04, immerhin UEFA-Cup-Sieger des 97er Jahrgangs, den FC Bayern München mit nur einem geschossenen Tor bezwungen, und an der Säbener Straße für verbales Säbelschwingen gesorgt.Während beim FCB von "leeren Flaschen" die Rede ist, traut Röber den Seinen einiges zu.Der Trainer des Fußballbundesligisten Hertha BSC sagte: "Wir müssen gut ins Spiel kommen, die Zweikämpfe gewinnen, wieder einmal an der Grenze spielen."Für das Spiel am Freitag (20 Uhr) rechnet Röber mit gut 70 000 Zuschauern im Olympiastadion.45 000 Karten sind bereits verkauft."Wir haben was gutzumachen", sagte Röber und kam noch einmal auf den unglücklichen Auftritt der Herthaner beim 1.FC Köln zu sprechen.Da hätte die Mannschaft ganz gut gespielt, aber leider keinen Erfolg gehabt.Herthas hübsche Serie riß."Wir wollen an unsere Leistung gegen die Bayern anknüpfen", sagte Röber, "es kann doch nicht so sein, daß nur der Preetz trifft, und wenn er nicht trifft, verlieren wir."Vor allem die Art und Weise, wie Schalke die Münchener vorführte, habe Röber beeindruckt."Schalke spielt robust und abgeklärt.Man merkt, daß sie viel aus den internationalen Spielen gelernt haben." Laut Röber könne man sich mit denen noch nicht vergleichen, "aber auch solche Spiele sind zu gewinnen", so Röber."Gegen die Bayern haben wir das ja bewiesen."Nur dürfe dieser Gegner nicht in Führung gehen, "denn wenn du gegen Schalke ein Tor bekommst, wird es für jeden sehr schwer", sagte Röber.So, wie im Hinspiel, das Hertha in Gelsenkirchen 0:1 verloren hatte.Die Elf der "Königsblauen" verlor zuletzt am 18.November 1997 (1:2 in Bremen) und ist seit zehn Spieltagen unbesiegt.Das ist Hertha zu Hause seit dem 29.August 1997 (0:2 gegen den Hamburger SV).Ante Covic ist nach seiner fünften Gelben Karte für das Spiel gegen Schalke gesperrt.Fragezeichen stehen noch hinter dem Einsatz von Andreas Thom und von Marc Arnold.Dennoch Röber rechnet für Freitag mit beiden.Sollte Thoms Achillessehnen-Reizung einen Einsatz verhindern, könnte seine Position vielleicht Alphonse Tchami übernehmen.Röber: "Tchami hat zuletzt sehr gut trainiert."Davon träumt derzeit noch Kjetil Rekdal.Der Norweger mußte nach kleineren Beschwerden das Mannschaftstraining vorerst unterbrechen.In Absprache mit dem Arzt wurden Rekdal "vier, fünf Tage Ruhe" (Röber) verordnet.Dagegen kann der Isländer Eyjölfur Sverrisson nach seinem Handbruch mit einer Manschette wieder mitwirken."Manchmal habe ich das Gefühl, der braucht das mit der Hand", sagte Röber.Da das Punktspiel beim VfL Bochum wegen des Castor-Transportes auf den 29.April verlegt wurde, haben die Berliner für den 22.März ein Freundschaftsspiel gegen die litauische Nationalmannschaft vereinbart.Die Partie wird in Brandenburg im "Stadion am Quenz" ausgetragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben