Sport : 81 Tage und nur ein Tor

Oberligist Union enttäuscht beim 1:1 gegen Torgelow

Matthias Koch

Berlin - Für die Heimpremiere von Trainer Georgi Wassilew hatte die Mannschaft des Fußball-Oberligisten 1. FC Union zwar eigenhändig den Platz vom Schnee befreit. Doch die Hoffnung auf spielerische Überlegenheit gegen den von 35 Fans begleiteten SV Greif Torgelow erfüllte sich nicht. 1:1 endete die Partie vor 4879 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei. „Wir müssen mehr Gas geben“, sagte Mittelfeldspieler Sebastian Bönig. „einige von uns hatten vorher eine zu große Klappe.“ Der Tabellenführer kann nun vom MSV Neuruppin oder SV Babelsberg überholt werden, die heute im Spitzenspiel aufeinander treffen (15 Uhr, live im RBB).

Zur Pause führte der Außenseiter, der im Hinspiel gegen Union noch 0:7 verloren hatte, gar mit 1:0. Den Treffer hatte Matthias Martens erzielt (31.). Mancher Union-Fan dürfte sich angesichts der schwachen Partie gefragt haben, was die Profis des 1. FC Union in der 81-tägigen Vorbereitungszeit seit dem 2. Januar gemacht haben. Trainer Wassilew schmiss schon nach 22 Minuten seinen Schal wutentbrannt in Richtung Trainerbank. Union hatte trotz Feldüberlegenheit wenige gute Chancen durch Torsten Mattuschka, Daniel Teixeira und David Bergner. Am Ende rettete ein von Teixeira verwandelter Strafstoß zum 1:1 (66.) Union vor einer Blamage. mko

0 Kommentare

Neuester Kommentar