88:81 gegen Fuenlabrada : Alba feiert Sieg zum Eurocup-Start

Alba Berlin ist mit einem Sieg in den Eurocup gestartet. Doch Albas alltägliche Abwehrsorgen offenbarten sich auch gegen die Spanier.

von
Fuenlabradas Ian O'Leary (l) versucht einen Korb zu werfen. Albas Tony Gaffney (M) und Teamkollege Elmedin Kikanovic verhindern das.
Fuenlabradas Ian O'Leary (l) versucht einen Korb zu werfen. Albas Tony Gaffney (M) und Teamkollege Elmedin Kikanovic verhindern...Foto: dpa

Für den Eurocup-Start hatte sich Alba Berlin etwas einfallen lassen: Der Ausrüster hatte die sonst in Gelb spielenden Berliner in hellblaue Trikots gesteckt, eine Sonderedition. Die sportliche Darbietung bot ebenfalls eine Abwechslung: Nach zuletzt zwei Heimniederlagen in der Bundesliga gab es gegen das spanische Team Fuenlabrada ein 88:81 (29:28, 16:17, 22:17, 21:19).
Vor nur 6223 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof zeigten die Berliner nach schwachem ersten Viertel mehr Einsatz und einige defensive Fortschritte, angeführt von Topscorer Elmedin Kikanovic, der 25 Punkte erzielte. Die Stadt Fuenlabrada mit ihren 200 000 Einwohnern ist eher die Dattel im Speckgürtel Madrids, also eigentlich keine große Nummer im spanischen Basketball. Für Alba schien ein Sieg gegen den Überraschungs-Teilnehmer am Eurocup umso wichtiger, weil Fuenlabrada im Vergleich zu den anderen Gruppengegnern Bilbao, Khimki Moskau und Vilnius noch am ehesten auf Augenhöhe schien.

So führten die Berliner auch früh, aber der Vorsprung brachte keine Sicherheit. 29:28 stand es nach zehn Minuten, hochgerechnet hätte das ein NBA-Endergebnis von 116:112 bedeutet. Dennoch war das Spiel nicht attraktiv, sondern geprägt von haarsträubendem Fehlerbasketball auf beiden Seiten. Bei einigen einfachen Spielzügen der Spanier standen die Berliner herum wie Statisten in einer schlechten Telenovela mit dem Titel: „Albas alltägliche Abwehrsorgen“.

Beim 45:45-Halbzeitstand analysierte Sportdirektor Himar Ojeda im TV: „Wir zeigen heute Stolz und Energie, das habe ich zuletzt vermisst. Aber die Verteidigung muss besser werden.“ Das wurde sie nach dem Seitenwechsel, als Alba bald mit zehn Punkten führte. Im vierten Viertel gelang den Gästen noch der Ausgleich. Aber in den Schlussminuten brachten die Berliner den umjubelten Sieg nach Hause. Als Nächstes muss Alba am Sonntag bei den in der Bundesliga bisher ungeschlagenen Bayern in München ran. Dann wieder in gewohnten Farben.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar