9:1-Testspielsieg in Perleberg : Hertha BSC steht vor Transfer von Roy Beerens

Roy Beerens soll die Offensive bei Hertha BSC als neuer Flügelstürmer verstärken. Beim Testspiel am Donnerstag in Perleberg war der Holländer aber noch nicht mit dabei.

von
Roy Beerens ist 1,73 Meter groß und wurde in der Jugend des PSV Eindhoven ausgebildet. Er kann gut beide Außenbahnen entlanglaufen.
Roy Beerens ist 1,73 Meter groß und wurde in der Jugend des PSV Eindhoven ausgebildet. Er kann gut beide Außenbahnen...Foto: Imago

Die Fußballer von Hertha BSC müssen gut abgeschirmt werden. So auch beim Testspiel am Donnerstag beim SSV Einheit Perleberg, das die Berliner durch Tore Julian Schieber (3), Sami Allagui, Shawn Kauter, Sandro Wagner, Johannes van den Bergh, Hany Mukhtar und Änis Ben-Hatita 9:1 (4:1) gewannen. Im Vorfeld hatte der Vorsitzende des Landesligisten der „Schweriner Volkszeitung“, erzählt, dass der Bundesligist auf blickdichten Duschkabinen bestehe. Die gab es beim letzten Auftritt der Berliner in der Prignitz 1999 nicht, sehr zur Freude von etwa 60 Fans, die sich damals die Nase an den Fenstern plattdrückten.

Offenherzige Einsichten gewährt auch der Flughafen Tegel, dessen Gates bis heute nicht blickdicht sind. So wurde Roy Beerens denn auch gleich von wartenden Reportern gesichtet, als er in Begleitung seines Beraters Dick van Burik und Hertha-Scout Torsten Wohlert aus der Maschine aus Amsterdam stieg.

Angesichts dieses schnell im Internet kursierenden Voyeurismus konnte Hertha nicht dementieren, dass sich Beerens zu medizinischen Untersuchungen in Berlin aufhielt. Bestätigen wollte der Klub den Transfer des Niederländers auf Nachfrage jedoch zunächst nicht.

Beerens soll für 1,5 Millionen Euro Ablöse vom AZ Alkmaar kommen

Auch wenn offenbar noch letzte Details zu klären waren, bestätigten bereits übereinstimmende Medienberichte den Deal. Der Flügelstürmer wechselt demnach für 1,5 Millionen Euro Ablöse vom AZ Alkmaar nach Berlin, wo er einen Vertrag bis 2017 erhält.

Im Testspiel in Perleberg durften ihn die Zuschauer noch nicht begutachten, was nicht an den blickdichten Kabinen lag, sondern weil Beerens noch nicht auf dem Platz stand. Dafür dürfte der 27-Jährige ab Sonntag im Trainingslager in Harsewinkel zu bestaunen sein. Nach Julian Schieber, John Heitinga, Genki Haraguchi, Marvin Plattenhardt, Valentin Stocker und Jens Hegeler wäre er damit Herthas siebter Neuzugang.

Bereits im Mai hatte der „Kicker“ von Herthas Interesse an dem zweimaligen Nationalspieler berichtet, doch stand dem zunächst die Ablöseforderung Alkmaars im Weg, die bei 2,5 Millionen Euro gelegen haben soll. Für den holländischen Tabellenachten hatte Leistungsträger Beerens in der vergangenen Saison fünf Tore in 28 Spielen erzielt.

Der beidfüßige, 1,73 Meter kleine Dribbler wurde in der Jugend des PSV Eindhoven ausgebildet und kann gut beide Außenbahnen entlanglaufen. Bei Hertha soll er sich dabei vornehmlich rechts halten. Auf dieser Seite hatten in der letzten Saison Marcel Ndjeng und Sami Allagui nicht immer überzeugt.

Ob Beerens sich als Elfmeterschütze bei Hertha für die niederländische Nationalmannschaft empfehlen will, war zunächst nicht zu ermitteln.

Autor

60 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben