Sport : 90 MINUTEN MIT Tomas Rosicky

Wie der Dortmunder das Spiel in Hannover erlebte

NAME

Seit Stunden regnet es in Hannover. Die Menschen hetzen mit ihren Regenschirmen durch die Pfützen. In der Halle des Hauptbahnhofs stehen an diesem Vormittag die Fußballfans aus Dortmund. Hunderte sind es, und immer, wenn ein Zug aus dem Ruhrgebiet einfährt, dann werden es wieder ein paar mehr. Sie tragen gelbe Trikots, und die meisten haben die Nummer zehn auf dem Rücken. In diesem Trikot spielt Tomas Rosicky (Foto: dpa). Er ist der Spielmacher von Borussia Dortmund.

Drei Stunden später, im Fußballstadion von Hannover: Rosicky kommt hinter seinen Dortmunder Kollegen aus dem Spielertunnel gelaufen. Die Haare hat er nach hinten gelegt, am Armgelenk trägt er ein weißes Schweißband. Die Kollegen spielen in schwarzen Schuhen. Nur Rosicky trägt weiße. Der tschechische Nationalspieler gilt einer der besten Fußballer, den die Bundesliga zu bieten hat. Als ihn Manager Michael Meier vor eineinhalb Jahren nach Dortmund holte, musste der Klub 14,5 Millionen Euro an Sparta Prag überweisen. Das war ein sehr hoher Preis für einen so jungen Mann. Am Freitag ist Rosicky 22 Jahre alt geworden.

Anpfiff. In Hannover regnet es noch immer. Rosicky dribbelt nicht, er schiebt den Ball vor dem Körper her. Eng. Sehr eng. Und sehr schnell. Wenn Tomas Rosicky am Ball ist, dann müssen die Hannoveraner tatenlos zuschauen. Es ist ist schwer, ihn vom Ball zu trennen.

In Dortmund nennen sie Rosicky gern Schnitzel. Dabei wiegt der Mann nur 65 Kilo. Bei Eckbällen hat er nichts im Dortmunder Strafraum zu suchen. Rosicky ist mit seinem schmächtigen Körperbau nicht unbedingt Furcht einflößend. Diesen Job übernimmt Jan Koller. Der tschechische Nationalspieler bringt 100 Kilo auf die Waage.

Kurz vor der Halbzeit schnappt sich Rosicky den Ball an der rechten Außenbahn. Zwei Hannoveraner lässt er lässig stehen, noch einen und noch einen. Dann ist Schluss. Grätsche. Dortmund bleibt am Ball und setzt die Hannoveraner weiter unter Druck. Mit Erfolg, denn nur eine Minute später trifft Frings per Elfmeter zum 1:0. Rosicky hebt nur kurz die Arme. Als Koller auf 2:0 erhöht, hebt Rosicky nicht einmal mehr die Arme. Sechs Minuten vor dem Abpfiff nimmt ihn Trainer Matthias Sammer vom Platz. Rosicky hat seinen Job erledigt. Amoroso kommt ins Spiel und trifft zum 3:0. Tomas Rosicky sitzt müde auf der Ersatzbank. In Hannover regnet es noch immer. André Görke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben