• A2-Nationalmannschaft: Die deutsche Elf feiert im siebenten Spiel endlich den ersten Sieg

Sport : A2-Nationalmannschaft: Die deutsche Elf feiert im siebenten Spiel endlich den ersten Sieg

Marco de Canavezes

Dem lang ersehnten Erfolgserlebnis folgte eine kurze Nacht. Nach dem ersten Sieg der deutschen A2-Nationalmannschaft beim hochverdienten 2:0 (1:0) in Portugal, der erst kurz nach Mitternacht fest stand, klingelte bereits um vier Uhr morgens der Wecker zur Rückreise. Doch trotz solcher Strapazen und des Desinteresses in der Öffentlichkeit - nur 2000 Zuschauer in Marco de Canavezes und durchschnittlich etwa 600 000 Fernsehzuschauer verfolgten den historischen Erfolg - zog DFB-Trainer und Rudi-Völler-Assistent Michael Skibbe als Beobachter vor Ort ein positives Fazit: "Es ist wichtig, dass wir so eine Mannschaft haben. Für eine gute Identität der A2 sorgt man am Besten durch überzeugende Siege, so wie heute. Das Ergebnis spiegelt eindeutig das gute Spiel unserer Mannschaft wider."

Ähnlich äußerte sich auch DFB-Trainer Horst Hrubesch. "Die A2 muss bestehen bleiben. Wir haben das große Ziel WM 2006 und da gehört eine solche Einrichtung zur optimalen Vorbereitung dazu", sagte der Ex-Nationalspieler. Nach dem ersten Sieg im siebenten Spiel erhielt Hrubesch, über dessen Ablösung zuvor wegen anhaltender Erfolglosigkeit spekuliert worden war, viel Lob, auch von Michael Skibbe: "Horst wird das weiter machen, er erledigt seine Aufgabe sehr, sehr gut."

Auch der ehemalige Dortmunder Trainer sah den Zweck der Zweitvertretung durch die Partie eindeutig bestätigt und widersprach damit auch "Task-Force"-Chef Karl-Heinz Rummenigge, der eine Abschaffung der A2 ins Gespräch gebracht hatte. "Es macht Sinn, hier Spieler zu beobachten, die in nächster Zeit interessant für die A-Mannschaft sein könnten." Dazu gehört vor allem Ingo Hertzsch vom Hamburger SV. "Der Sieg war wichtig, damit die Leute begreifen, dass man in der A2 internationale Erfahrung sammeln kann", sagte der Verteidiger, der sich nun Hoffnung für ein Einladung zum EM-Qualifikationsspiel gegen Griechenland am 2. September macht.

Der erste Sieg seit der Gründung der A2 im Juni 1999 durch Tore von Neuendorf (Leverkusen) und Ketelaer (HSV) war hoch verdient. Selbst nach der Gelb-Roten Karte gegen Neuendorf wegen wiederholten Foulspiels (67.) blieb die DFB-Elf überlegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben