Sport : Abend der Fehlwürfe

Alba Berlin verliert bei Meister Bamberg 53:61

-

Bamberg/Berlin - In den ersten zehn Minuten müssen sich die Basketballer von Alba Berlin vorgekommen sein wie ein Schülerteam. 7:19 lag der Tabellenführer der Bundesliga beim Tabellenzweiten und Deutschen Meister GHP Bamberg zurück. Die Berliner hatten nur zwei von 17 Würfen aus dem Feld getroffen und drei Freiwürfe. Nach dem 58:61 in Köln am Sonntag steckten sie gestern die zweite Niederlage in Folge ein und verloren in einem kampfbetonten Spiel, das von der Intensität her Play- off-Charakter hatte, 53:61 (24:33). Alba, lange souveräner Tabellenführer, gab die Tabellenführung an die punktgleichen Bamberger ab. „In der Offensive haben wir nie den Faden gefunden, und in der Defensive waren wir zunächst beeindruckt von der physischen Stärke der Bamberger“, sagte Albas Trainer Henrik Rödl.

Quadre Lollis (21 Punkte, elf Rebounds) hatten es die Berliner zu verdanken, dass sie das Spiel nach schwachem Start wieder offen gestalteten und das zweite Viertel 17:14 gewannen. 24:33 stand es zur Pause, 14 der Berliner Punkte hatte Lollis gemacht. Rödl hatte die langen Center Stephen Arigbabu und Jovo Stanojevic auf der Bank gelassen und mit einer kleinen Aufstellung schnell spielen lassen – ein erfolgreiches Rezept. Stanojevic wollte nach seinem Muskelfaserriss unbedingt wieder spielen, war aber nicht fit und machte keinen Punkt.

Die Bamberger, denen der Einzug ins Achtelfinale der Europaliga großes Selbstvetrauen gegeben hat, „haben uns mit ihrem rustikalen Basketball große Probleme bereitet“, sagte Albas Vizepräsident Marco Baldi in der Pause, „ich bin gespannt, wie unsere Spieler darauf in der zweiten Halbzeit reagieren“. Baldi konnte sich freuen, Alba spielte in der Verteidigung nun sehr stark und kam auf sechs Punkte heran. Das kuriose Resultat des dritten Viertels: 10:7 für Berlin.

Doch nun profitierte Bamberg von seinen starken Bankspielern, bei Alba hingegen waren vier Spieler mit vier Fouls belastet. Dennoch gaben die Berliner nicht auf. Doch 30 Sekunden vor Schluss musste Lollis mit dem fünften Foul vom Feld, Alba war geschlagen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben