Sport : Abschied nach Kopfstoß

Duisburg trennt sich von Trainer Norbert Meier

-

Duisburg - Der MSV Duisburg hat Trainer Norbert Meier mit sofortiger Wirkung beurlaubt und die Trennung angekündigt. Damit zog der Fußball-Bundesligist die Konsequenz aus dessen Kopfstoß gegen den Kölner Spieler Albert Streit im Bundesliga-Nachholspiel am Dienstag. „Durch die vorgefallenen Dinge ist der Druck auf den Trainer so groß geworden, dass wir eine einvernehmliche Vertragsauflösung anstreben“, sagte Duisburgs Klubchef Walter Hellmich.

Meier war vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) per Einstweiliger Verfügung das Ausüben jeglicher Trainertätigkeit untersagt worden. Ihm droht eine mehrmonatige Sperre. „Unser schneller Entschluss ist ausschließlich durch die Entscheidung des DFB begründet“, erklärte Hellmich. „Eine Hängepartie hätte sich der MSV nicht erlauben können. Die Spieler müssen wissen, wohin die Reise geht.“ Schon in der nächsten Woche will das DFB-Sportgericht die Affäre verhandeln.

Meiers bisheriger Assistent Heiko Scholz, der bereits am Donnerstag das Training leitete, wird vorerst als Interimscoach fungieren. Er wird in der Bundesliga-Partie gegen Arminia Bielefeld am Samstag auf der Bank sitzen. „Ich bin geschockt, weil es eine herrliche Zusammenarbeit mit Meier war“, sagte Scholz. Unterdessen dachte Hellmich an die kommenden Aufgaben. „Dass wir in absehbarer Zeit einen Nachfolger präsentieren, liegt auf der Hand“, sagte Hellmich, „es hat noch keine konkreten Verhandlungen gegeben, aber Kontakte.“

Die MSV-Profis wurden vor dem Nachmittagstraining von der Trennung informiert, hatten aber zuvor ihre Solidarität mit dem Coach bekundet. „Die Spieler sind zu mir gekommen und haben gesagt, dass sie zum Trainer halten werden, egal, was passiert“, sagte Hellmich. Die Trennung von Meier, der in Duisburg noch einen Vertrag bis 2007 hat, ist Hellmich nicht leicht gefallen. „Menschlich tut es mir ungeheuer Leid“, sagte er.

In der Nacht auf Donnerstag habe er stundenlang mit Meier und dessen Familie über das weitere Vorgehen beraten. Er lobte die Zusammenarbeit mit seinem scheidenden Trainer. „Norbert Meier hat sich dreieinhalb Jahre vorbildlich für den MSV engagiert und den Aufstieg in die Bundesliga geschafft“, sagte Hellmich. Der 47 Jahre alte Fußball-Lehrer selbst nahm an der Pressekonferenz nicht teil. Der Präsident entschuldigte ihn: „Der Trainer ist durch die Dinge, die auch durch ihn vorgefallen sind, geschockt.“ Viele andere auch. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben