Abschiedsspiel für Mehmet Scholl : "So ein Typ wird der Bundesliga fehlen"

Stimmungsvoller Abschied für Mehmet Scholl - doch auf dem Platz gab's Magerkost. Erst fünf Minuten vor dem Abpfiff entschied Messi die Partie für den FC Barcelona - und stahl dem FC Bayern damit den neu geschaffenen Beckenbauer-Cup.

Christian Kunz[dpa]
Mehmet Scholl
Mehmet Scholl sagt "Servus". -Foto: dpa

München Mit einer fröhlichen und stimmungsvollen Abschiedsparty in Rot-Weiß hat Mehmet Scholl dem aktiven Fußball endgültig "Servus" gesagt - und zum Ausstand sein letztes Spiel verloren. Erst in der 85. Minute entschied der Argentinier Lionel Messi durch den Treffer zum 1:0 (0:0) die Partie und sicherte den Gästen den erstmals den zu Ehren des Vereinspräsidenten ausgespielten Franz-Beckenbauer-Cup. Gegen das Starensemble des FC Barcelona boten Scholl und der FC Bayern München ein lockeres Spielchen; die erhofften Fußball-Leckerbissen wurden beim letzten Auftritt des Publikumslieblings allerdings nicht geboten.

Bei der Entscheidung war der Hauptdarsteller nicht mehr auf dem Platz, denn um 19:12 Uhr und nach 53 Spielminuten war die Ära Scholl Geschichte. Gegen seinen ebenfalls mit der Nummer 7 aufgebotenen Nachfolger Franck Ribéry wurde der 392-malige Bundesliga-Spieler (98 Tore), der mit dem FC Bayern 15 Titel darunter die Champions League und den Weltpokal gewann, ausgetauscht. Das Spiel geriet für die 69.000 Zuschauer in der ausverkauften Arena bei der emotionalen Scholl-Ehrenrunde zwischenzeitlich zur Nebensache - sechs Minuten später verschwand der 36-Jährige bis zu seiner Rückkehr in Lederhose kurz vor Spielende in den Katakomben des Stadions. "So ein Typ wie der Mehmet wird der Bundesliga fehlen. Er war ein Ausnahmespieler", lobte Beckenbauer den deutschen Rekordmeister-Spieler (8 Titel).

Ein paar Tricks zum Abschluss

88 Tage nach seinem tränenreichen und "geilen Abschluss" (Scholl) in der Bundesliga beim 5:2 gegen den FSV Mainz wollte Scholl auch gegen "Barca" mit einem Sieg von der Fußball-Bühne abtreten. "Ich will unbedingt gewinnen heute. Es sind so viele Menschen da, die mich auf meinem Weg begleitet haben, das ist einfach toll", kündigte der bereits vor dem Spiel geehrte und von Ronaldinho beschenkte Scholl an. In der Partie bei hochsommerlichen Temperaturen waren dem 36- Jährigen dann die fehlenden Trainingseinheiten schon anzumerken. Mit Haken, Pässen, Flanken und feinen Tricks ließ er aber etwas vom früheren Glanz aufblitzen.
Zum Scholl-Abschied ging es auf dem Rasen sehr freundschaftlich zu - als Gastgeschenk ließ Thierry Henry in der 31. Minute eine dicke Chance gegen Oliver Kahn aus. Auch nach dem Seitenwechsel wussten weder Henry (70.) für die Gäste, noch Ribéry (62.) und Hamit Altintop (65.) ihre Möglichkeiten zu nutzen. Als alle mit dem Elfmeterschießen zur Entscheidung rechneten, machte Messi der torlosen Zeit ein Ende.

Bei der farbenprächtigen Inszenierung für Scholl vor dem Spiel, der nach Giovane Elber der zweite Ehrenspieler des FC Bayern ist, war auch der zu Feyenoord Rotterdam gewechselte Roy Makaay verabschiedet worden. "Ich wünsche dem Verein, dass er die Erfolge bekommt, die er verdient", rief der Niederländer den Fans zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar