Abstieg aus der DEL : Das Undenkbare soll wieder möglich werden

Im deutschen Eishockey soll es wieder Auf- und Abstieg geben. Eine gute Idee, findet unser Autor in seinem Kommentar - auch wenn es noch ein wenig dauert, bis es soweit ist.

von
Die Kassel Huskies stiegen 2006 zusammen mit den Straubing Tigers als letzte Teams aus der DEL ab.
Die Kassel Huskies stiegen 2006 zusammen mit den Straubing Tigers als letzte Teams aus der DEL ab.Foto: dpa

Eine Deutsche Eishockey-Liga ohne Eisbären Berlin? Eigentlich undenkbar. Aber schon bald vielleicht nicht mehr unmöglich. Am Dienstag haben sich DEL und DEL 2 darauf verständigt, Auf- und Abstieg wieder einzuführen. Zumindest ist das der Plan und auch erst zur Saison 2017/18. Aber allein die Idee ist bemerkenswert. Die Eishockey-Fans in Deutschland haben sich das schon lange gewünscht. Denn wirtschaftliche Sicherheit für die Klubs ist das eine, sportlicher Wettbewerb auch am Ende der Tabelle das andere.

Die DEL hat begriffen, dass ein erfolgreiches Modell aus dem US-Sport hierzulande nicht unbedingt funktionieren muss. Dabei kann die Liga für sich verbuchen, stabile Verhältnisse geschaffen zu haben. Dafür hat allerdings die Attraktivität gelitten. Spätestens im letzten Drittel der Hauptrunde einer DEL-Saison geht es für die Vereine am Tabellenende nur noch darum, die verbleibenden Spiele halbwegs mit Anstand über die Bühne zu bringen. Wirklich spannend ist das nicht.

Mit der Einführung von Play-downs könnte das wieder anders aussehen. Und wer danach den Gang in die DEL 2 antreten muss, ist nicht gleich in seiner Existenz bedroht. Denn schon seit Längerem werden die wirtschaftlichen Verhältnisse in der zweithöchsten deutschen Spielklasse denen in der DEL angeglichen.

Es gibt ein Hintertürchen - für mögliche Aufsteiger

Ein Hintertürchen hält sich die DEL allerdings offen. Ein Aufstieg von der DEL 2 soll nur bei entsprechenden wirtschaftlichen Voraussetzungen möglich sein. Falls ein Zweitliga-Meister diese nicht mitbringt, soll es eben keinen Absteiger geben. Von einer Gnadenregelung, wenn umgekehrt ein Schwergewicht aus der DEL absteigen müsste, ist im Moment nichts bekannt.

Es könnte also sogar die Eisbären erwischen. Die wissen allerdings, dass so ein Abstieg nicht unbedingt das Ende der Welt bedeutet. Nach der Saison 1990/91 musste der damalige EHC Dynamo in die Zweite Liga absteigen. Wie es danach weiterging, ist den Berliner Eishockey-Fans in durchaus guter Erinnerung.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben