Abu Dhabi : Real und Öl-Emirat vereinbaren Allianz

Real Madrid und das Öl-Emirat Abu Dhabi haben am Dienstag eine „strategische Allianz“ unterzeichnet.

Der spanische Fußball-Rekordmeister und Champions-League-Sieger schloss die Übereinkunft in Madrid mit Abu Dhabis regierungseigener Investment-Gesellschaft International Petroleum Investment Company (IPIC). Finanzielle Details wurden vorerst nicht bekanntgegeben.

An der Unterzeichnungszeremonie auf der Ehrentribüne und auf dem Rasen des Santiago-Bernabéu-Stadions nahmen neben Real-Präsident Florentino Pérez und IPIC-Vorstandschef Chadim Abdullah al-Kubaissi auch die Real-Profis teil, unter ihnen Weltfußballer Cristiano Ronaldo und die deutschen Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira.

„Diese Allianz wird uns helfen, besser zu werden und eine Reihe von Projekten zu verwirklichen, die für die Zukunft des Vereins von entscheidender Bedeutung sind“, sagte Pérez. Man wolle unter anderem „die Aktiva des Vereins globalisieren“ und das Bernabéu „zur besten Sportstätte der Welt machen“, heißt es auf der Real-Homepage. IPIC teilte mit, die neue Allianz werde Real erlauben, „sein Erbe und sein Fußball-Ethos über die ganze Welt zu verbreiten“. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben