Sport : Acht Tote bei Autorennen in den USA

Los Angeles - In der kalifornischen Mojave-Wüste sind beim Offroad-Rennen „California 200“ acht Zuschauer getötet und zwölf weitere verletzt worden. Kurz nach dem Start des Rennens am Samstagabend (Ortszeit) raste ein Teilnehmer mit seinem Wagen über eine Rampe und von dort in die Zuschauer. Dies berichtete ein Augenzeuge der Nachrichtenagentur AP. Eine Polizeisprecherin bestätigte die Anzahl der toten und verletzten Besucher des Rennens. Der Fahrer blieb unverletzt.

Warum der Fahrer, dessen Name nicht genannt wurde, die Kontrolle über seinen Rennwagen verloren hatte, war zunächst nicht klar. Nach Polizeiangaben sollen sich die Zuschauer nur drei Meter von der Strecke entfernt befunden haben. Eine Absperrung soll es nicht gegeben haben. Das „California 200“ über 320 Kilometer wird jährlich in einem trockenen Flussbett rund 160 Kilometer von Los Angeles ausgetragen. Es findet abends mit entsprechender Beleuchtung statt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben