Sport : Ackermann kampflos Weltcupsieger Kombination abgesagt – Sachenbacher Dritte

Ronny Ackermann hat zum dritten Mal den Gesamtweltcup der Nordischen Kombinierer gewonnen, ohne am Samstag seine Ski benutzen zu müssen. Der Thüringer profitierte dabei vom witterungsbedingten Ausfall des Sprint-Weltcups im finnischen Lahti. Bei zwei ausstehenden Wettbewerben hat Ackermann 237 Punkte Vorsprung vor dem Amerikaner Bill Demong und ist damit nicht mehr einholbar. Ackermann hatte am Freitag im Einzel Platz drei belegt und sich damit den entscheidenden Vorsprung gesichert. Beim Sprint konnte wegen zu starker Winde das Springen nicht gestartet werden.



Mit einem dritten Platz beim Sprint-Weltcup der Langläufer in Lahti hat Evi Sachenbacher-Stehle am Samstag ihr bestes Saisonergebnis geholt. Die Bayerin musste sich lediglich Olympiasiegerin Chandra Crawford aus Kanada und der Russin Natalja Matwejewa geschlagen geben. Die Oberhoferin Manuela Henkel wurde Siebte. Bei den Männern setzte sich der Norweger Anders Glörsen vor Andrew Newell aus den USA und seinem Teamkollegen Ola Vigen Hattestad durch.



Im 20. Saisonrennen gab es eine Premiere: Erstmals kam bei einem Weltcuprennen keine deutsche Biathletin unter die ersten Drei. In Pyeongchang (Südkorea) gewann Sandrine Bailly aus Frankreich am Sonnabend das Verfolgungsrennen souverän vor der Italienerin Michael Ponza und der Russin Albina Achatowa. Doppel-Weltmeisterin Andrea Henkel kam als beste Deutsche auf Rang fünf, Magdalena Neuner beendete das Zehn-Kilometer-Rennen nach sieben Schießfehlern auf Platz sechs.

Bode Miller hat die zweite Weltcup-Abfahrt im norwegischen Kvitfjell gewonnen. Der US-amerikanische Skirennfahrer war bei seinem sechsten Saisonsieg gleich vier Zehntelsekunden schneller als Didier Cuche aus der Schweiz. Dritter wurde 0,75 Sekunden hinter Millers Bestzeit von 1:46,16 Minuten der Italiener Werner Heel, der am Freitag das erste Rennen gewonnen hatte. Miller baute seine Führung im Gesamtweltcup auf 165 Punkte vor Cuche aus, der den ausgeschiedenen Österreicher Benjamin Raich als Zweiter ablöste. In der Disziplin-Wertung liegt Cuche vor dem letzten Rennen noch fünf Punkte vor Miller. Der für Samstag angesetzte Slalom der Frauen in Zwiesel ist wegen des Sturms abgesagt worden.

dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar