Sport : Ackermann muss unten bleiben

Kombinierer verpasst als Vierter Podest in Oberhof

Oberhof - Am Ende waren 11 000 Zuschauer und ein Athlet leicht einttäuscht. „Schade“, sagte Ronny Ackermann, „ zu Hause wollte ich schon aufs Podest.“ Zwar war der viermalige Weltmeister am Sonntag beim Weltcup der nordischen Kombinierer in Oberhof als Vierter bester Deutscher, doch verfehlte er erstmals auf seiner Hausstrecke das Siegertreppchen. Seinen ersten Saisonsieg erkämpfte sich mit zwei Sprüngen und dem Langlauf über 15 Kilometer nach einem starken Lauf der Norweger Magnus Moan vor Bill Demong (USA) und seinem Landsmann Petter Tande.

Ackermann hatte bis zur Schlussrunde noch geführt, dann hatten die drei Verfolger aufgeschlossen. „Da habe ich mich eingereiht und noch gehofft, dass es zu einem Podestplatz reicht. Zum Schluss fehlte mir aber etwas die Kraft“, sagte Ackermann. „Trotzdem war es ein gutes Rennen von mir.“ Im Gesamtweltcup reduzierte er seinen Rückstand auf den Tages-Neunten Björn Kircheisen auf 42 Punkte. Noch vor Kircheisen belegten Eric Frenzel den sechsten, Tino Edelmann in Oberhof den siebten und Sebastian Haseney den achten Platz. Mit dem erneut mannschaftlich überragendem deutschen Ergebnis und wurde die Führung im Nationencup ausgebaut. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben