Affäre um WM 2006 : Günter Netzer reicht Klage gegen Theo Zwanziger ein

Seit Wochen wehrt sich Günter Netzer gegen Behauptungen von Theo Zwanziger - nun hat er wie angekündigt Klage eingereicht.

Günter Netzer hat nach einem Medienbericht im Sommermärchen-Skandal Klage gegen den früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger eingereicht. Das berichtete der Kölner „Express“ am Dienstag und berief sich auf Netzers Medienanwalt Ralf Höcker.

Der frühere Fußball-Nationalspieler Netzer wehrt sich seit Wochen gegen Zwanzigers Behauptung, er habe bei einem Treffen 2012 in Zürich einen Stimmenkauf von vier asiatischen FIFA-Funktionären im Vorfeld der Vergabe der WM 2006 an Deutschland bestätigt.

Der ehemalige Chef des Deutschen Fußball-Bundes hatte eine Frist zur Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung verstreichen lassen. Daraufhin hatte Netzer angekündigt, vor Gericht ziehen zu wollen. Netzer hatte bereits eingeräumt, dass er im Zuge der dubiosen Rückzahlung von 6,7 Millionen Euro vom DFB als Vermittler für den früheren Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus aufgetreten war. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben