Afrika Cup : Fans von Hertha, BVB und Schalke fiebern mit

Derzeit spielen die 16 besten Teams Afrikas ihren Kontinentalmeister aus. Das Turnier ist wieder stark besetzt - auch aus der Bundesliga spielen Stars mit. Beobachtungen eines Schüler-Reporters.

David Schulze-Seeger
Fans der Mannschaft Kameruns bringen sich am 14.01.2017 bei den Afrikameisterschaften vor Beginn des Spieles Burkina Faso - Kamerun im Stadion de l'Amitie in der Hauptstadt Gabuns, Libreville, in Stimmung. Foto: Sunday Alamba/AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Fans der Mannschaft Kameruns bringen sich am 14.01.2017 bei den Afrikameisterschaften vor Beginn des Spieles Burkina Faso -...Foto: dpa

Ihr habt doch bestimmt alle die letzte Fußball-Europameisterschaft in Frankreich verfolgt, oder wenigstens mal reingeschaut. Für mich und wahrscheinlich alle anderen, die es gesehen haben, war das Spiel Deutschland gegen Italien das aufregendste von allen. Als Jonas Hector uns bei dem endlosen Elfmeterschießen erlöste, waren wir alle heißer geschrien und völlig am Ende. Seit Samstagabend läuft die Afrika-Fußballmeisterschaft in Gabun. In dem kleinen Land an der Westküste Afrikas werden bis zum 5. Februar 16 Teams aus dem großen Kontinent um den Afrika Cup spielen. Mit dabei sind auch die Bundesliga-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund und Salomon Kalou von Hertha BSC. Aubameyang stammt aus Gabun, Kalou von der Elfenbeinküste.

Beim jüngsten Afrika Cup 2015 wurde die Elfenbeinküste Afrikameister. Kalou und seine Mitspieler werden natürlich versuchen, die Trophäe zu verteidigen. Es haben aber auch andere Länder gute Möglichkeiten auf den Titel, zum Beispiel Ghana, wo Abdul Rahman Baba spielt, Außenverteidiger von Schalke. Überhaupt spielen in vielen afrikanischen Nationalmannschaften Fußballer, die ihr Geld in europäischen Klubs verdienen. Dort kann man viel reicher und berühmter werden als in Afrika. Aus der algerischen Startelf spielen fast alle in europäischen Klubs. Außerdem gibt es im Kader mehr Spieler die in Frankreich geboren sind, als in Algerien.

Bildergalerie Afrika Cup 2017
Afrikas Fußballer des Jahres 2016: Riyad Mahrez hat mit seinem Land Algerien gute Chancen auf den Sieg beim diesjährigen Afrika Cup.Weitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: dpa-pa/Keeton
10.01.2017 14:53Afrikas Fußballer des Jahres 2016: Riyad Mahrez hat mit seinem Land Algerien gute Chancen auf den Sieg beim diesjährigen Afrika...

Auch in der deutschen Mannschaft gab es schon Spieler, die in einem anderen Land geboren wurden. Die Stürmer Lukas Podolski und Miroslav Klose kamen beide aus Polen und zogen als Kinder mit ihren Familien nach Deutschland. Stellt euch mal vor, die beiden hätte sich für Polen entschieden. Klose hätte 71 Tore für Polen geschossen und Podolski wäre wie Robert Lewandowski ein gefährlicher Gegner in Spielen zwischen Deutschland und Polen gewesen. Anders als in der algerischen Mannschaft spielen für Ägypten fast nur Fußballer aus der heimischen Liga. Auch sie haben gute Chancen. Mögen die Besten gewinnen und die afrikanischen Fans eine spannende Meisterschaft erleben!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben