Afrika-Cup : Otto Pfister mit Kamerun im Finale

Er ist der "Wandervogel" unter den Trainern in Afrika. Jetzt will er sich unsterblich machen: Der Kölner Otto Pfister und seine "unbezähmbaren Löwen" aus Kamerun stehen im Finale des Afrika-Cups. Dort treffen sie am Sonntag auf den Titelverteidiger Ägypten.

Kamerun
Hart umkämpft: Kameruns Superstar Sammuel Eto'o (l.) hatte kein leichtes Spiel mit der ghanaischen Abwehr. -Foto: AFP

AccraDank des umjubelten Siegtreffers von Joker Alain Nkong (70. Minute) setzten sich die Kameruner gegen den favorisierten Turnier-Gastgeber Ghana mit 1:0 durch. Der 70-jährige Pfister hat damit auf seiner neunten Trainer-Station in Afrika die Chance, erstmals als Coach den Cup-Gewinn zu feiern. Im Endspiel trifft Kamerun am Sonntag auf Titelverteidiger Ägypten, der dem Topfavoriten Elfenbeinküste mit 4:1 (1:0) das Nachsehen gab.

Unter den Augen von Afrikas Fußball-Legende Roger Milla war beiden Teams der große Druck anzumerken, Chancen blieben lange Mangelware. Die Pfister-Elf mit den Bundesligaprofis Thimothee Atouba (Hamburg), Mohamadou Idrissou (Freiburg) und Joel Epalle wurden vom Ex-Kölner Rigobert Song in der Defensive glänzend dirigiert. Im Angriff blieb im Duell der beiden viermaligen Champions Superstar Samuel Eto'o, mit 16 Treffern Rekordtorschütze des Afrika-Cups, hingegen lange blass.

Kameruns Treffer fiel aus heiterem Himmel

Auch Gastgeber Ghana, bei dem der Leverkusener Hans Sarpei rechts in der Viererkette agierte, legte besonderen Wert auf einen stabilen Abwehrverbund und beorderte Chelsea-Abräumer Michael Essien in die Innenverteidigung. So dauerte es vor rund 45.000 Zuschauern in Accra bis zur 28. Minute, ehe André Ayew Kameruns Keeper Idris Kameni erstmals prüfte. Ghanas Coach Claude LeRoy hatte einen Tag nach seinem 60. Geburtstag zunächst nur eine Schrecksekunde zu überstehen, als Freistoß-Experte Geremi (38.) aus 35 Metern nur das Lattenkreuz traf.

Im zweiten Durchgang war Ghana das bessere Team, aber mitten in die Drangperiode der Gastgeber fiel der Führungstreffer für die Kameruner. Nach einem Konter über den Bochumer Epalle passte Eto'o zum eingewechselten Nkong, der Ghanas Schlussmann Richard Kingston mit einem platzierten Flachschuss überwand und dann einen Jubeltanz vollführte. Auch die Rote Karte für André Bikey (90.) in der hektischen Schlussphase änderte nichts mehr am Sieg Kameruns.

Pfister und LeRoy hatten zuvor beide jeweils die Auswahl-Teams ihres Kontrahenten beim Afrika-Cup betreut: Der deutsche Weltenbummler verlor 1992 mit Ghana im Finale, der Franzose führte Kamerun 1988 zum Titelgewinn. Nach dem ersten Sieg gegen die "Black Stars" greifen Pfisters "unbezähmbare Löwen" nach ihrem fünften Cup-Triumph. (hu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben