Afrikanische Champions League : ES Sétif holt Titel

Der algerische Fußball-Erstligist ES Sétif hat nach 26 Jahren wieder die afrikanische Champions League gewonnen.

Sétif erreichte am Samstagabend in Blida gegen den kongolesischen Verein AS Vita Club ein 1:1 (0:0). Das Final-Hinspiel in Kinshasa war 2:2 ausgegangen, die Algerier siegten wegen der Auswärtstore-Regelung des Wettbewerbs.

Sofiane Younes hatte die Gastgeber am Samstag in der 50. Minute in Führung gebracht, Lema Mabidi für Vita ausgeglichen (54.). Zu einem weiteren Tor gegen die Black Eagles reichte es aber nicht, der nordafrikanische Club den Titel zum zweiten Mal seit 1988. „Es ist fabelhaft. Ich denke immer noch daran, wie wir vor einigen Monaten bei Null anfingen“, schwärmte der erst 37 Jahre alte Trainer Kheirredine Madoui.

Sétif ist nun fürs Viertelfinale der Club-WM im Dezember in Marokko gesetzt. In der algerischen Ligue 1 ist der Club mit nur einem Sieg und sieben Punkten aktuell Tabellensechzehnter und damit Letzter. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar