Sport : AIK Stockholm fordert gegen Barcelona Wiederholungsspiel

Der Schwedische Meister AIK Stockholm hat bei der Europäischen Fußball-Union (Uefa) Protest gegen die Wertung des 1:2 im Champions-League-Spiel der Gruppe B gegen den Spanischen Meister FC Barcelona am Dienstagabend eingelegt. Die Verantwortlichen Stockholms argumentieren, dass Schiedsrichter Alain Sars bei der Ausführung eines Eckballs in der 86. Minute, dem der 1:1-Ausgleich durch Abelardo folgte, regelwidrig gehandelt habe. In diesem Moment seien die Schweden nach eigenen Angaben im Begriff gewesen, zwei Spieler einzuwechseln. "Barcelona hätte niemals gewonnen. Denn nach dem Reglement kann die Begegnung nicht fortgesetzt werden, bevor die Einwechslungen abgeschlossen sind. Wir betrachten die Entscheidung des Schiedsrichters als versuchten Mord. Spiele auf dieser Ebene sind kein Kinderkram", ereiferte sich Stockholms englischer Trainer Stuart Baxter, ein Wiederholungsspiel fordert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben