• Alba Berlin: Basketball-Talent Misan Nikagbatse will den Deutschen Basketball-Meister verlassen

Sport : Alba Berlin: Basketball-Talent Misan Nikagbatse will den Deutschen Basketball-Meister verlassen

diw

Manager Carsten Kerner hofft noch, doch Misan Nikagbatse hat anscheinend mit dem Kapitel Alba Berlin abgeschlossen. "Definitiv verlasse ich Alba, unsere Verhandlungen sind fehlgeschlagen", sagte gestern der 18-jährige Spielmacher, der erst im Frühjahr einen Kontrakt über fünf Jahre beim Deutschen Basketball-Meister unterzeichnet hatte, diesen inzwischen aber kündigte. "Das hat er uns so nicht gesagt, aber bei ihm geht das im Moment hin und her", erklärte Kerner zu den Äußerungen des jungen Mannes, während Trainer Emir Mutapcic meinte: "Meiner Meinung nach macht er einen Fehler. Ich habe ihn die letzten vier Jahre trainiert, er kann sich nirgendwo besser entwickeln als bei uns. Okay, ich bin sehr enttäuscht, aber ich muss damit leben."

Nikagbatse ist eines der Basketball-Talente, die beim TuS Lichterfelde die Bundesligareife erlangten. Mit TuSLi stieg er in der vergangenen Saison sportlich in die Bundesliga auf, doch der Verein verzichtete auf den Gang in die Erstklassigkeit. Inzwischen hat der Nachwuchs-Nationalspieler einen persönlichen Agenten, der ihn bei verschiedenen Klubs in Italien anbot und offenbar Erfolg hatte. Fortitudo und Kinder Bologna sind als neue Arbeitgeber im Gespräch. "Wahrscheinlich ist Geld der Grund, warum er geht", nimmt Mutapcic an, während Nikagbatse es so ausdrückt: "Ich hatte Probleme mit dem Vertrag." Als der Vertrag abgeschlossen wurde, wollte Misan Nikagbatse noch unbedingt seine Schulausbildung in Berlin beenden. Inzwischen scheint er einen Richtungswechsel vorgenommen zu haben und will nun sofort Profi-Basketballer werden.

Ohne Misan Nikagbatse, der mit einer Doppellizenz für TuS Lichterfelde und Alba Berlin einsetzbar sein sollte, stellt sich die neue Mannschaft von Emir Mutapcic heute (Beginn 19 Uhr, Schmeling-Halle) seinem Publikum vor. Gegner ist Fenerbahce Istanbul, der einige türkische Nationalspieler und den US-Center Tanoka Bears im Team hat, den Alba-Fans seit seiner Zeit bei Real Madrid kennen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar