Alba Berlin : Mit glücklichem Sieg an die Spitze

Nach einem Auswärtserfolg in Bremerhaven hat Vizemeister Alba Berlin am 9. Spieltag der Basketball Bundesliga die Tabellenführung übernommen.

Bremerhaven/Köln - Die Berliner gewannen ihr Auswärtsspiel bei den Eisbären Bremerhaven am Sonntag knapp mit 76:74 (40:32). Auch der Meister bleibt oben dran. RheinEnergie Köln feierte einen 79:73 (45:30)-Heimsieg gegen die Brose Baskets aus Bamberg. Der bisherige Tabellenführer EnBW Ludwigsburg hatte sich am Samstag beim 55:68 bei den EWE Baskets Oldenburg die erste Saisonniederlage geleistet und musste die Berliner passieren lassen. Punktgleich mit dem Führungsduo folgen die Kölner auf dem dritten Platz.

Eine enge Partie sahen die Zuschauer in der Stadthalle Bremerhaven. Dabei legten die Gäste den Grundstein für den späteren Erfolg vor der Halbzeitpause. In den letzten beiden Vierteln gelang es den Eisbären letztlich nicht mehr, den Rückstand spielentscheidend zu verkürzen und Alba kam zu einem etwas glücklichem Auswärtssieg. Dass Eisbär Charles-Judson Wallace mit 24 Punkten und 9 Rebounds zum besten Mann auf dem Parkett avancierte, war für den letztjährigen Aufsteiger letztlich zu wenig.

In der heimischen Kölnarena geriet der Kölner Erfolg in der zweiten Halbzeit noch einmal in Gefahr. Denn die Franken konnten ihren Rückstand in dieser Phase kontinuierlich verringern. Letztendlich reichte RheinEnergie aber ein grandioses erstes Viertel, das man mit 22:9 für sich entscheiden konnte. Die besten Werfer der Partie hatten allerdings die Gäste auf ihrer Seite. DeJuan Collins und K'Zell Wesson brachten es jeweils auf 17 Zähler.

Einen Basketball-Krimi lieferten sich die Paderborn Baskets und die Sellbytel Baskets Nürnberg. Erst nach einmaliger Verlängerung feierte der Aufsteiger einen 85:82 (37:34, 13:10)-Heimsieg gegen das Schlusslicht aus dem Frankenland. Einen deutlichen 89:70 (47:35)-Heimsieg feierte TBB Trier über Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben