Sport : Alba Berlins Basketballer verlieren in Saloniki 80:97

-

Berlin - Drei Minuten vor Spielende hatten sich Alba Berlins Basketballer noch einmal herangekämpft. Mit 18:8-Punkten verkürzten sie auf 80:85 und hatten plötzlich bei Aris Saloniki die Chance, im Uleb-Cup nach elf Niederlagen in Folge seit November 2004 endlich wieder zu siegen. Doch der Tabellenführer der Gruppe A antwortete mit einer 12:0-Serie, und Alba verlor beim 80:97 (45:52) im sechsten Spiel dieser Saison zum sechsten Mal. Der Tabellenletzte, bei dem Spielmacher Hollis Price grippegeschwächt auflief, hat nur noch theoretische Chancen, als Vierter das Achtelfinale noch zu erreichen.

„Es ist egal, ob wir knapp oder hoch verlieren, Niederlage ist Niederlage“, sagte Teammanager Henning Harnisch, „momentan ist nicht mehr drin.“ Dabei hatten die Berliner stark begonnen und schnell durch drei Dreipunktewürfe von Mike Penberthy (2) und Demond Greene 14:6 geführt. Doch nach lange Zeit ausgeglichenem Spiel zogen die Griechen, bei denen der ehemalige Berliner Vladimir Petrovic nur fünf Minuten spielte, davon. Beste Werfer waren Salonikis Rick Stack (29 Punkte) und die Berliner Jovo Stanojevic (17) und Mike Penberthy (16).

Positiv war aus Alba-Sicht nur das Debüt von Luke Whitehead, der für den schwer verletzten Matej Mamic verpflichtet wurde. Er machte in 21 Minuten acht Punkte und holte neun Rebounds. „Er hat mit viel Biss gespielt“, sagt Harnisch, „das ist der Typ Spieler, den wir gesucht haben.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar