Sport : Alba holt Jenkins und Archibong

-

Berlin - Es ist ein wenig ruhig geworden um die Basketballer von Alba Berlin seit dem verlorenen vierten Finalspiel in Köln. Die Berliner mussten erst einmal verdauen, zum dritten Mal in Folge nicht Deutscher Meister geworden zu sein. Nun aber starten sie den nächsten Anlauf zum ersehnten achten Meistertitel, und seit gestern ist klarer, wer ihnen in der Saison 2006/2007 dabei helfen soll: neben dem noch bis Dezember verletzt fehlenden Centerspieler Jovo Stanojevic, der einen neuen Einjahresvertrag mit Option erhielt, auch die Neuzugänge Julius Jenkins von Euphony Bree, Belgien, sowie Koko Archibong von GHP Bamberg.

„Beide passen gut in unser Konzept“, sagt Albas Vizepräsident Marco Baldi, „wir wollen schnell spielen und aggressiv verteidigen.“ Der 25-jährige Shooting Guard Jenkins war mit durchschnittlich 18,5 Punkten Topscorer der belgischen Liga und hat sich seit einem Zweitligajahr in Nürnberg kontinuierlich verbessert. Den 2,05 Meter großen Small Forward Archibong kennt Alba bereits aus der Bundesliga. „Ich denke, dass er bei uns in der Offensive noch mehr aufblühen kann“, sagt Baldi. Diese Verpflichtung bedeute für den Rekonvaleszenten Matej Mamic „gar nix“, sagt Baldi, „Matej weiß, dass er nicht davon ausgehen kann, in der nächsten Saison in Höchstform zu sein.“ Für Mike Penberthy hingegen dürfte Jenkins’ Verpflichtung den Abschied bedeuten. Zudem meldet eine spanische Internetseite, dass Hollis Price einen Vorvertrag bei Caja San Fernando unterzeichnet haben soll, falls er es nicht in die NBA schafft. Das hieße, dass Alba sich einen neuen Spielmacher suchen muss. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar