Sport : Alba ist neuer Tabellenführer

Die Basketballer siegen 76:74 in Bremerhaven

-

Die Basketballer siegen 76:74 in Bremerhaven Bremerhaven – Die Feldwurfquote von Alba Berlins Spielmacher William Avery war gestern bescheiden: 8,1 Prozent – nur einer von zwölf Bällen fand den Weg in den Korb. Doch als es darauf ankam, traf er: Sekunden vor dem Ende des Bundesligaspiels bei den Eisbären Bremerhaven verwandelte der US-Amerikaner seine Freiwürfe Nummer sieben und acht. Der Dreipunkte-Verzweiflungswurf von Judson Wallace aus zehn Metern mit der Schlusssirene war zwar ein Treffer, reichte den Gastgebern aber nicht, um die Verlängerung zu erzwingen. Alba geriet nicht ein einziges Mal in Rückstand, siegte 76:74 (40:32) und übernahm die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga, weil die EnbW Ludwigsburg, der bisherige Erste, mit 55:68 in Oldenburg verlor. Die Berliner zogen wegen der um zwei Zähler besseren Korbdifferenz an den punktgleichen Ludwigsburgern vorbei. Beste Werfer bei Alba waren gestern Sharrod Ford (20 Punkte, davon 16 vor der Pause) und Julius Jenkins (19/davon vier Dreier). Avery kam vor 4200 Zuschauern auf zehn Zähler, acht Rebounds und zehn Korbvorlagen. Topscorer des Spiels war Bremerhavens Wallace mit 24 Punkten.

Alba führte beim Tabellensechsten schnell 13:2, doch wie schon bei den vergangenen Aufeinandertreffen entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. In der abgelaufenen Saison hatte sich Alba in der Bundesliga-Hauptrunde und im Pokal bei den Eisbären mit viel Mühe durchgesetzt, im Play-off-Halbfinale sogar ein Spiel verloren, ehe der Finaleinzug perfekt war. Gestern führte Alba Berlin neun Minuten vor dem Ende nur noch 56:54, zog dann aber vor allem dank zweier Dreipunktewürfe von Jenkins mit einer 10:0-Serie davon, ehe Bremerhaven mit einer ähnlichen Serie konterte – 67:64 aus Alba-Sicht. Erst Averys Freiwürfe ließen die Berliner aufatmen, die schon morgen im Uleb-Cup bei Telindus Oostende antreten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar