Sport : Alba reist in den Schnee nach Istanbul

Berlin - Um einen echten Winter, also mit Schnee statt Regen, zu erleben, muss man reisen in diesem Jahr. Wie Alba Berlin, nach Istanbul. Die türkische Metropole erstrahlte in den letzten Tagen in ungewohntem Weiß. Mit Schnee haben die Berliner Basketballer schlechte Erfahrungen gemacht, vor zwei Jahren geriet die Rückreise aus dem italienischen Caserta wegen des plötzlichen Wintereinbruchs zu einer 34 Stunden dauernden Odyssee.

Doch Alba beschäftigt eher, ob am Freitag im dritten Top-16-Spiel in der Euroleague der erste Sieg gelingt. Die Vorzeichen gegen Anadolu Istanbul (19 Uhr, kostenpflichtig bei Sport1+) standen schon mal schlechter, die Berliner haben am Sonntag gegen Braunschweig nach fünf Pflichtspielpleiten in Serie mal wieder gewonnen. Das Spiel beim türkischen Vizemeister sei „ein guter Test, um zu sehen, wie weit wir schon aus dem Leistungsloch sind“, sagte Trainer Sasa Obradovic. Außer den Langzeitverletzten reisten alle Spieler mit.

Anadolu, jahrelang nur unter dem Sponsorennamen Efes bekannt, ist eine konstante Größe in der Euroleague, stand in den vergangen zwölf Jahren elfmal unter den letzten 16 Teams. Aktuell stellt die Mannschaft um die beiden Guards Jordan Farmar und Sasha Vujacic, die beide NBA-Meister mit den Los Angeles Lakers wurden, eine der besten Verteidigungen der Euroleague, kein Team erobert im Schnitt mehr Bälle. Alba muss also nicht nur den Schnee fürchten. dob

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben